STOP ERDGAS AUS RUSSLAND – FÜR FRIEDEN UND RASCHE ENERGIEWENDE

STOP ERDGAS AUS RUSSLAND – FÜR FRIEDEN UND RASCHE ENERGIEWENDE

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!
WirentscheidenKlima.at hat diese Petition an Bundesregierung Österreich gestartet.

STOP ERDGAS AUS RUSSLAND – FÜR FRIEDEN UND RASCHE ENERGIEWENDE

Österreich importiert Jahr für Jahr enorme Mengen an Erdgas: durchschnittlich waren das über 8100 Millionen Kubikmeter (2017-2020). Mit Erdgas werden in Österreich derzeit knapp eine Million Wohnungen und Häuser beheizt. Zudem kommen ca. 12 Prozent der Stromerzeugung aus der Verbrennung von Erdgas. Ca. 80 Prozent der österreichischen Erdgasimporte stammen aus Russland. 2020 hat Österreich 2 Milliarden EURO für Gasimporte ausgegeben, das meiste davon an Russland. Die Gaspreise waren schon zuletzt volatil und sind gestiegen und durch den Angriffskrieg von Russland gegen die Ukraine werden Gaslieferungen aus Russland unberechenbar. Österreich verliert Milliarden EUR an Kaufkraft, Devisen in Milliardenhöhe landen in Russlands Kassen. Wie wir spätestens seit dem 24.Februar 2022 wissen, auch in Russlands Kriegskassen.

Der Angriffskrieg von Putin gegen die Ukraine verletzt das Völkerrecht: dieser Krieg und Terror hat unglaublich viel Leid bei unseren europäischen Nachbarn verursacht, Tausende Kinder, Frauen und Männer getötet und Zehntausende verletzt und bereits 500.000 UkrainerInnen in die Flucht geschlagen (Stand 28.Februar 2022). Zudem schreckt Putin nicht davor zurück, Europa mit Atombomben in Angst und Schrecken zu versetzen. Weiters droht Putin Finnland und Schweden mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und militärpolitischen Konsequenzen im Falle eines NATO-Beitritts. Jeder weitere EURO an den Kriegstreiber Russland macht die Sanktionen Österreichs und der EU gegen Russland unglaubwürdig und kann für den fürchterlichen Krieg gegen Menschen in der Ukraine verwendet werden.

Weiters hat die Bundesregierung Österreichs beschlossen, bis 2040 klimaneutral zu werden. Rund 80 Prozent der Österreicherinnen und Österreich wollen künftig von fossilen Energieimporten unabhängig werden. Laut einer Umfrage von Stiebel Eltron vom 25.Februar 2022 (vor dem Kriegsbeginn gemacht) halten 82 Prozent der Menschen in Österreich eine Abkehr von Gasimporten für wichtig bis sehr wichtig. Im Licht der aktuellen Geschehnisse hat die Beendigung der Abhängigkeit Österreichs von russischen Gasimporten ab sofort höchste Priorität.

Wir fordern:

    1) dass die Bundesregierung den weiteren Import und den Transit von russischem Erdgas nach und durch Österreich verbietet. Als Zwischenlösung ist weiterhin der Import von Gas aus nicht russischem Ursprung (Gas aus Ländern, die keinen Angriffskrieg durchgeführt haben) möglich.

    2) dass die Bundesregierung so schnell wie möglich wirksame, hoch dotierte Programme mit rascher Breitenwirkung zum Heizungstausch und wenn nötig energetische Sanierung von Gebäuden mit Gasnutzung startet mit dem Ziel, dass dieser Prozess spätestens Ende 2030 abgeschlossen ist. Dabei sollen der Umstieg von Gasheizungen in Wohnungen und Häusern zu alternativen Heizsystemen und Sanierung zu 100 % gefördert werden, unter Priorisierung der jeweils energetisch ineffizientesten Gebäude.

    3) dass die Bundesregierung rasch wirksame Förderprogramme für die Industrie, die Gas energetisch einsetzt, zum Umstieg von Gas auf alternative und energieeffiziente Systeme durchführt.

Quellen:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220225_OTS0008/gas-importe-80-prozent-der-oesterreicher-wollen-unabhaengig-werden-foto

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/796824/umfrage/erdgasimport-in-oesterreich/

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!