Corona-Pandemie zeigt: Distanz zur Kommunistischen Partei Chinas ist wichtig!

Corona-Pandemie zeigt: Distanz zur Kommunistischen Partei Chinas ist wichtig!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.

Wolfgang Ebner
Wolfgang Ebner hat diese Petition unterschrieben.

Wir appellieren hiermit an die österreichische Bundesregierung, sich klar und unmissverständlich von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu distanzieren:

• Die Gräueltaten der KP Chinas im letzten Jahrhundert haben bis heute mindestens 70 Millionen Tode im eigenen Land verursacht.

• Durch das Verschweigen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in Wuhan hat die KPCh nun auch eine weltweite Pandemie zu verantworten.

• Geschäfte und Kontakte mit der KPCh erhalten direkt oder indirekt das System der Lügen und Repressalien aufrecht.

Gerade die österreichische Geschichte zeigt uns klar, dass es nicht ohne Folgen bleibt, wenn man mit bösen Kräften kooperiert. Wir wissen, was totalitäre Regime anrichten und sind zum „Niemals vergessen“ verpflichtet.

Bitte unterstützen Sie deshalb unseren Appell und unterzeichnen Sie die Petition! Damit stellen Sie sich deutlich gegen die Kommunistische Partei Chinas und zeigen, dass Menschenrechte und ethisches Verhalten wichtig und nicht verhandelbar sind.