Corona Schweiz - Bundesrat: Stoppt Kündigungen der Arbeitgeber!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Der Schweizer Bundesrat hat aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis zu 10 Milliarden Franken Soforthilfe zur Verfügung gestellt. 8 Milliarden Franken davon stehen für Kurzarbeitsentschädigungen zur Verfügung. Weiter prüft der Bundesrat eine finanzielle Unterstützung für Unternehmen, welche von der Krise betroffen sind.

Trotzdem häufen sich nun die Meldungen über Kündigungen von Unternehmen aufgrund der Corona-Krise.

Wir fordern den Bundesrat dazu auf, sofortige Massnahmen zu treffen, um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu schützen.

Es darf nicht genehmigt werden, dass Unternehmen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kündigen und danach von den Geldern profitieren.

Wir fordern, dass die Unterstützungsgelder an Bedingungen geknüpft werden sollen, um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu schützen. Diese dürfen nicht Unternehmen zur Verfügung gestellt werden, welche ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund der Krise entlassen haben.

Geschätzter Bundesrat, fordern Sie jetzt die Unternehmen auf, Kündigungen zu stoppen!

Die zur Verfügung gestellten Gelder stammen zu einem Grossteil von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche das Geld über die letzten Jahre hart und ehrlich verdient haben. Dieses muss zum Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eingesetzt werden.