Bewegungsfreiheit für Kinder im Vorschulalter

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Kinder vor allem im Vorschulalter leiden an den seit 20.03.2020 andauernden Ausgangsbeschränkungen und können in kleinster Weise verstehen, warum sie von Ihrem sozialen Umfeld getrennt bleiben müssen. 


Daher müssen Entscheidungen getroffen werden, die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen für Kinder im Vorschulalter aufheben!

Es ist nicht zielführend zu versuchen Eltern zu entlasten, mit Geldmitteln den erziehenden Familienmitgliedern unter die Arme zu greifen. Die Kinder haben nichts davon, denn sie bleiben sozial isoliert. 

Kinder brauchen Kinder und dies schnell. Eine Verweildauer im häuslichen Umfeld bis mindestens September führt zu Isolation und in der Folge Depression. Dies beginnt bereits jetzt, da Kinder im Vorschulalter kein analoges Zeitempfinden haben. Dies bedeutet, dass jeder Tag eine neue Zeitrechnung beim Kind auslöst. Dies führt dazu, dass bereits jetzt für die Kinder ein Punkt erreicht ist, bei dem keine Perspektive mehr ersichtlich ist. 

Kontaktverbot wird somit massiv gesundheitsschädlich. Es ist erforderlich das Wohl der Kinder wieder in den Vordergrund zu rücken. 

Ich fordere daher die politischen Vertreter auf umgehend das Kontaktverbot bei Kindern im Vorschulalter aufzuheben und bestenfalls auch Kindergärten, Kitas und Horte wieder zu öffnen.