Leben retten - Rauchen verbieten!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Die Welt und auch die Schweiz befindet sich durch Corona in der grössten Krise seit dem zweiten Weltkrieg. Um die Schweizer Bevölkerung zu schützen und Menschenleben zu retten hat der Bundesrat drastische Massnahmen ergriffen und damit bewiesen, dass er die Gesundheit der Schweizer Bevölkerung höher gewichtet als wirtschaftliche Interessen. Dafür sind wir dankbar.

Gemäss Situationsbericht des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zur epidemiologischen Lage in der Schweiz und Liechtenstein vom 13.4.2020, starben in der Schweiz 885 Personen, die im Labor positiv auf COVID-19 getestet wurden. Das Durchschnittsalter lag bei den Verstorbenen bei 84 Jahren. 97% davon litten an mindestens einer Vorerkrankung – 64% an Bluthochdruck, 55% an Herz-Kreislauferkrankungen und 27% an Diabetes, alles Erkrankungen, welche durch das Rauchen gefördert werden. Wie viele der Verstorbenen Raucher waren, wird im Situationsbericht leider nicht vermerkt.

9500 Personen sterben in der Schweiz jährlich an den Folgen des Tabakkonsums. Es ist davon auszugehen, dass einige, wenn nicht viele der verstorbenen Personen, welche positiv auf COVID-19 getestet wurden, zu dieser Personengruppe gezählt werden müssen.

Gemäss BAG verursacht Rauchen eine Reihe von nicht-übertragbaren Krankheiten wie die oben erwähnten und ist eine grosse Belastung für die öffentliche Gesundheit und die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Die Kosten für die medizinische Behandlung dieser Krankheiten belaufen sich in der Schweiz auf 3 Milliarden Franken pro Jahr. Hinzu kommen Erwerbsausfallskosten von 2 Milliarden Franken pro Jahr. 

Um der COVID-19 Krise wirkungsvoll zu begegnen und der Verbreitung von Krankheiten und Todesfällen, welche durch das Rauchen verursacht wurden, entgegenzuwirken, um Menschen vor dem Passivrauchen zu schützen, um die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen und die Folgekosten des Tabakkonsums für die Wirtschaft einzudämmen, fordern wir ein sofortiges schweizweites Rauchverbot.

Angesichts der drastischen Massnahmen, welche der Bundesrat ergriffen hat, um die Schweizer Bevölkerung vor COVID-19 zu schützen, müssen nun mit der gleichen Entschlossenheit längst überfällige Massnahmen gegen den Tabakkonsum ergriffen und das Rauchen verboten werden. Zudem ist es moralisch verwerflich, dass jährlich durch den Verkauf von tödlichen Produkten Einnahmen von über 2 Mia. Franken in die Bundeskasse fliessen.

Unterstützen Sie diese Petition - Retten Sie Leben!

(Sämtliche Zahlen und Fakten stammen von offiziellen Publikationen des BAG - https://www.bag.admin.ch )