Wir fordern den Rücktritt von Simonetta Sommaruga

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


«Man schwört bei Gott und das ist nicht meine Art, mich zu bekennen. Aber ein Gelübde hat für mich die gleiche Kraft, die gleiche Aussage.» Dies war die Aussage der frisch gewählten Bundesrätin auf die Frage, warum sie nur ein Gelübde, nicht aber den traditionellen Schwur auf die Bundesverfassung ablegte. Schon damals zeichnete sich ab, was wir heute leider fast täglich über die Medien erfahren müssen: Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist keine Bundesrätin für das Volk, die Bundesverfassung hat für sie keine Priorität.

Viel mehr sorgt sie sich um das Wohlergehen von Flüchtlingen, ohne auch nur im Ansatz dafür zu interessieren, ob diese nun vor Kriegstreibern geflohen oder aus wirtschaftlichen Interessen in unser Land kommen. Am wichtigsten scheint ihr zu sein, dass die gewaltige Sozialindustrie, zu welcher auch das Asylwesen gehört, immer mächtiger wird und die Damen und Herren Genossinnen in ihrem Berufsfeld ausreichend Kapital zur Verfügung haben. Jüngst teilte sie der Öffentlichkeit mit, dass sie gegen eine Schweizer Kandidatur für olympische Winterspiele angehen würde, weil diese aus ihrer Sicht "nicht finanzierbar" seien.

Liebe Frau Bundesrätin
Wir haben keine Ahnung, nach welcher Ideologie Sie denken, planen und handeln. Wir wissen auch nicht, in wessen Auftrag Sie agieren. Eines aber ist uns allen klar: Sie sorgen sich nicht um das Wohl des Schweizer Volkes und setzen sich nicht für die Rechte derer ein, in deren Auftrag Sie ehemals in die Landesregierung gewählt wurden. Deshalb fordern wir Sie im Namen aller Unterzeichnenden auf:

TRETEN SIE ZURÜCK!



Heute: Freie verlässt sich auf Sie

Freie Schweiz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesrätin der Schweizerischen Eidgenossenschaft”. Jetzt machen Sie Freie und 3.609 Unterstützer/innen mit.