Wir wollen wissen, wer dahinter steckt!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Oft hören wir von Großkonzernen, die ohne Rücksicht auf Verluste die Natur zerstören, Raubbau an Rohstoffen ohne Rücksicht auf die Bevölkerung ausschließlich zur Gewinnmaximierung betreiben.

Immer wieder hören wir, dass wir selbst entscheiden können, ob diese Multis einfach so weitermachen können oder nicht, indem wir ihre Produkte nicht mehr kaufen.

Doch wer kennt sich in dem Dschungel von Mutter- und Tochterfirmen und anderen Verflechtungen noch aus. Man will das Produkt A meiden, da die Firma zum Konzern C gehört und kauft deshalb das Produkt  B nur um dann irgendwie zu erfahren, dass auch diese Firma eine Tochter des  C- Konzerns ist.

Wir fordern daher ein Gesetz, dass bei jedem Produkt der Mutterkonzern des Herstellers gut lesbar auf dem vorderen Etikett des Produktes aufzudrucken ist bzw. bei Dienstleitungsunternehmen im Briefkopf und auf den Internetseiten deutlich ausgewiesen wird.

Nur so können wir die schwarzen Schafe in der Wirtschaft zum Umdenken bewegen, da wir dann auf Anhieb erkennen können, ob das Produkt, das uns interessiert von einer Firma eines Konzerns hergestellt wurde, den wir nicht unterstützen möchten und lieber ein Alternativprodukt kaufen.



Heute: ´keine verlässt sich auf Sie

´keine benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Wir wollen wissen, wer dahinter steckt!”. Jetzt machen Sie ´keine und 15 Unterstützer/innen mit.