Lieber ein Milligrad wärmer als um eine halbe Million Arbeitsplätze ärmer.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 7.500.

Bernd Lucke
Bernd Lucke hat diese Petition unterzeichnet.

Sehenden Auges lässt die Bundesregierung unser Land in ein wirtschaftliches Fiasko laufen. Erst beschädigen unsinnige Grenzwerte für Stickoxide den klimafreundlichen Dieselmotor. Dann wird die CO2-Problematik genutzt, um den Verbrennungsmotor insgesamt zu vernichten.

Doch Deutschlands Wohlstand hängt entscheidend vom Erfolg unserer Automobilindustrie ab. Allein am Verbrennungsmotor (ohne sonstige Autobestandteile) arbeiten in Deutschland rund 700.000 Arbeitskräfte. Zahllose spezialisierte Zulieferbetriebe haben keine Überlebenschance, wenn völlig auf Batterieantriebe umgestellt wird. Deutschland hält in der Motortechnik die mit Abstand meisten Patente (40%). Unser Know-How, unsere Technologien, unsere Ingenieurskunst werden weltweit bewundert.

In einem Anfall von Hysterie sind wir dabei, dies alles zu vernichten. Die neuen Richtwerte der EU sind kaum zu erfüllen und die Bundesregierung tanzt willig zum Taktstock der Grünen. Ihr Ziel: Das Verbot des Verbrennungsmotors. Das Herzstück der deutschen Automobilindustrie und Hundertausende Arbeitsplätze sollen dem Kampf gegen den Klimawandel geopfert werden.

Das ist völlig kopflos, aber die Autoindustrie schweigt. Ihre Glaubwürdigkeit ist dahin, denn sie hat geschummelt und betrogen. Die politische Führung ist schwach und kuscht vor dem Meinungsklima.

Hier sind die Fakten: Ein vollständiges Verbot des deutschen Verbrennungsmotors (Diesel und Benzin) wird die CO2-Emissionen um jährlich rund 40 Millionen Tonnen niedriger ausfallen lassen. Das ist ungefähr ein Tausendstel (!) der weltweiten CO2-Emissionen. Entsprechend klein ist die Wirkung auf das Klima. Die menschengemachte Erwärmung durch deutsche Verbrennungsmotoren bewegt sich in der Größenordnung von wenigen Tausendstel eines Grads Celsius.

Dafür soll in einem der bedeutendsten Industrieländer die Grundlage einer der bedeutendsten Industrien zerstört werden. Aber der Klimaschutz darf nicht gegen Wohlstand und Arbeitsplätze ausgespielt werden. Der Niedergang der Automobilindustrie könnte leicht der Vorbote für den wirtschaftlichen Niedergang ganz Deutschlands sein.

Wir fordern die Bundesregierung auf: Stehen Sie wie erwachsene Menschen zu Ihrer Verantwortung! Schützen Sie den Verbrennungsmotor vor dem Verbotswahn der Grünen! Nutzen Sie die EU-Emissionszertifikate zur CO2-Kontrolle und sichern Sie fairen Wettbewerb zwischen herkömmlichen Motoren, Elektroantrieben und zukunftsfähigen Technologien wie der Brennstoffzelle! Klimaschutz und Wirtschaftskraft sind kein Widerspruch. Deutschland muss seine Stärken bewahren und durch Innovation und Schaffenskraft seine Zukunft sichern!