Lassen wir uns das Autogas nicht vermiesen! Ab 2018 Bruch des Koalitionsvertrag?

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Für das EU-CO2 Ziel sollten 10% aller Fahrzeuge mit Autogas betrieben werden!
In der Europäischen Union gibt es sogenannte CO2-Ziele, die sich mit einer Reduzierung der Emission befassen. Diese Verringerung des Schadstoffausstoßes kann nur erreicht werden, wenn die Menge der Autogasfahrzeuge bis zum Jahre 2020 auf 10 Prozent steigt.

Trotz Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD von 2013 soll ab 2018 die Förderung nur für Erdgas, aber nicht für Autogas verlängert werden!

Das bedeutet, dass viele Autofahrer, die sich auf diesen Vertrag verlassen haben, verlassen sind, wenn 2018 das Autogas dann um mindestens 12,5 Cent je Liter teurer wird.  Bei den treuren Anschaffungskosten oder Umrüstungkosten wird sich kaum jemand mehr dafür entscheiden, wodurch sich die EU-CO2 Ziel bestimmt nicht erreichen lässt. (Weitere Info s.u.)

Nun steht eine entgültige Entscheidung des Bundesfinanzministeriums bevor.

Machen wir Druck, dass der Koalitionsvertrag eingehalten wird und damit die Klimaziele noch erreicht werden können.

Richten wir diesen Appell an Herrn Schäuble, damit Autogas mindestens bis 2021 gefördert wird.

Referat IIB4
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Stand 06.02.2017

Der Bundesfinanzminister beabsichtigt die Förderung für Autogas vorraussichtlich nicht zu verlängern. Die Verlängerung des Steuervorteils steht zwar im Koalitionsvertrag, jedoch als eine Maßnahme, welcher eine Gegenfinanzierung gegenüberstehen muss. Da sich diese Gegenfinanzierung - es geht um ca. 1 Milliarde Euro - nicht aufstellen lässt, plant die Bundesregierung die Förderung 2018 auslaufen zu lassen. Weiterhin wird argumentiert, dass die Infrastruktur für Autogas bereits sehr gut ist, das Netz an Erdgastankstellen hingegen braucht weitere Förderungsmaßnahmen.  So kommt es, dass CNG voraussichtlich weiter gefördert werden wird.

Dass die Nachrüstung auf CNG quasi nicht möglich ist, spielt hierbei keine Rolle. Die meisten Autohersteller haben auf die Kraftstoffalternative CNG gesetzt. Der Verkauf der CNG-Fahrzeuge lief sehr schleppend. Die Verlängerung der Förderung dieser Antriebsalternative stellt somit eine reine Förderung des Neuwagenverkaufs von CNG-Fahrzeugen dar.

Eine endgültige Entscheidung des Bundesfinanzministeriums steht noch aus. Es wird mit einer Entscheidung im Februar 2017 gerechnet.

Fakt ist, dass der Preis für einen Liter Autogas ab 2018 um mindestens 12,5 Cent steigen würde. Der Preis würde dann bei ca. 63 Cent je Liter liegen.



Heute: Dorothee verlässt sich auf Sie

Dorothee Schacht benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Ab 2018 Bruch des Koalitionsvertrag? Lassen wir uns das Autogas nicht vermiesen!”. Jetzt machen Sie Dorothee und 17 Unterstützer/innen mit.