Deutsche werden Krebsweltmeister! Gegen NANO in der Umwelt. Härtere Auflagen für Zulassung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Weltweit erkranken etwa 14 Millionen Menschen im Jahr an Krebs. 14 von 7,6 Milliarden. In Deutschland sind es etwa 500.000 von 82,6 Millionen.
Als „Weltbevölkerungsmensch“ steht die Chance, dass Sie dieses Jahr an Krebs erkranken, bei etwa 0,0184%, als Deutscher bei 0,605%. Über 40 Jahre macht das immerhin eine Wahrscheinlichkeit von 24,2% aus, über 80 Jahre gut 48%
Nach der Statistik also erkranken Deutsche 32x häufiger an Krebs, als der Rest der Welt! Sicher, in einigen Ländern wird Krebs nicht diagnostiziert, aus Mangel an Mitteln, aber selbst bei einer Dunkelziffer von 50% bliebe eine 16-fache Krebsgefahr.

Natürlich betrifft es nicht nur die deutschen Bürger. Alle Industrienationen sind betroffen. Je höher der Technikstandard, desto mehr Krebsfälle. Aufgrund besserer Versorgung mit sauberem Trinkwasser, hochwertigeren Lebensmitteln und besserer medizinischer Versorgung, müsste es umgekehrt sein.

Neben den Giften, die uns alle betreffen, (Quecksilber in Fischen und aus Neonlampen), Gifte in Farben, Kunststoffen oder aus Verbrennung, etc...) hat gerade die 1. Welt ihre eigenen Gifte: NANO-Partikel. Es kann nicht sein, dass jeder Hersteller seine Produkte auf NANO-Basis diese in Umlauf bringen darf, ohne eingehende Studien zu der Wirkungsweise auf den lebenden Organismus.
In Tests hat selbst Nano-Wasser, in Verbindung mit Aerosolen, Löcher in Zellwände gerissen. Viele Nano Strukturen verhalten sich anders als ihre Makroversionen. Zu oft aber eben auch toxisch.
Es ist toll, wenn dank Nano eine Scheibe nicht verschmutzt, aber es bleibt nicht dort. Einmal in der Umwelt, halten viele NANO Strukturen Jahrzehnte lang.
Die Erforschung der Wirkung auf lebende Zellen, und strenge Auflagen sind überfällig!



Heute: Wolgang verlässt sich auf Sie

Wolgang Beyer benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesministerium für Umwelt: Deutsche werden Krebsweltmeister! Gegen NANO in der Umwelt. Härtere Auflagen für Zulassung”. Jetzt machen Sie Wolgang und 137 Unterstützer/innen mit.