Reglementierung von Permanentrabatten zum Schutz von Verbrauchern und Händlern

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Schluss mit ruinösen, irreführenden Dauerrabatten und Preisschlachten!

Die Abschaffung der §§7 und 8 UWG im Jahr 2004 wurde sowohl von Verbrauchern als auch Händlern zunächst als Segen empfunden. Seitdem sind Rabattaktionen im Einzelhandel nicht mehr auf zwei saisonale Schlussverkäufe beschränkt.

Fünfzehn Jahre später kämpft der Einzelhandel, vom Kleinunternehmer bis zum Warenhaus, ums Überleben. Die neue Freiheit hat zu immer ruinöseren Preiskämpfen und nicht kostendeckenden Dauerrabattierungen geführt, die in Verbindung mit anderen Faktoren, darunter vor allem die Marktmacht des Onlinehandels mit unfairen Wettbewerbsvorteilen wie globaler Steuervermeidung, zu immer häufigerem Händlersterben und infolge zur Homogenisierung und Verödung der einst attraktiven Innenstädte führen. Zudem werden Verbraucherwahrnehmung und -verhalten durch Dauerrabatte teilweise sogar trügerisch manipuliert, z.B. durch Erhöhung des regulären Abverkaufspreises mit vermeintlicher Stammkundendiskontierung.

Ich als betroffener Einzelhändler sage: Schluß damit!

  • Durch Wiedereinführung von zwei festen Schlußverkäufen pro Jahr mit klaren Spielregeln für alle, stationär UND online!
  • Verbot von Black Fridays, Cyber Mondays und sonstigen "importierten" Preisschlachten
  • Ehrliche und transparente Preise für faire Arbeitsbedingungen und kostendeckende Einnahmen! Keine generelle Rabattierung unter Gestehungskosten!
  • Verbot täuschender und permanenter Rabatte!
  • Sofortige Besteuerung des Onlinehandels gemäß den Regelungen des Wohnsitzes des Empfängers!

Für ein faires und solidarisches Miteinander!
Für angemessene Arbeitsbedingungen und Gehälter
Für attraktive Innenstädte und eine dauerhaft gesicherte, lückenlose Grundversorgung auf dem Land!
Für unsere Zukunft!