Petition geschlossen.

Für eine würdige Unterbringung kranker Menschen

Diese Petition hat 52 Unterschriften erreicht


Für eine würdige Unterbringung kranker Menschen in unseren Krankenhäusern

Krankenhäuser sind in den meisten Fällen noch immer ein Hort der Aufbewahrung. Die Stationen sind häufig trist und öde. Patienten sind dieser Tristesse ausgeliefert. Pflegemitarbeiter und Ärzte müssen tagtäglich ihren wichtigen Dienst in dieser Funktionsumgebung verrichten und leiden darunter selbst.

Krankenhäuser sollten mehr als nur funktionstüchtige Einrichtungen sein. Aus psychologischer Sicht kennt man aber den Einfluss der Umgebung auf das eigene Wohlbefinden und den Genesungsprozess. Ich fordere den Gesundheitsminister deshalb auf, diesen "Wohlfühl-Effekt" zu nutzen und umgehend entsprechende politische Maßnahmen einzuleiten. Der Bundesminister darf die Hände nicht in den Schoß legen und muss die Krankenhausbetreiber zum Handeln bewegen. Dem reinen Gewinnstreben einiger Krankenhausbetreiber, das seit Langem auf Kosten der Patienten und Mitarbeiter geht, muss endlich Einhalt geboten werden.

Tragen Sie mit der Unterzeichnung dieser Petition dazu bei, dem Minister klar vor Augen zu führen, dass es im Krankenhauswesen nicht ausschließlich auf Funktionalität ankommt. Aufenthaltsqualität, ist ein Effekt, der maßgeblich zum Wohlbefinden beiträgt. Durch bauliche Veränderungen, die Krankenhäuser in ihrer Gänze betreffen, wird eine Steigerung dieser Aufenthaltsqualität erreicht. Atmosphärische Veränderungen können sich positiv auf den Menschen und die Rekonvaleszenz auswirken. Mit der Schaffung eines modernen Krankenhauswesens, das die pädagogischen und psychologischen Gesichtspunkte mit berücksichtigt, helfen wir nicht nur den Patienten, sondern auch den vielen Mitarbeiter*innen, deren Arbeitsplatz das Krankenhaus ist. Die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen, in denen sich der Patient und der Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlt.

Ich fordere von Minister Gröhe deshalb ganz konkret, dass der Gesetzgeber seiner Verantwortung gegenüber den Betroffenen nachkommt und ein Gesetz zur Aufenthaltsqualität in Krankenhäuser vorlegt, dass den Menschen viel stärker als bisher in den Mittelpunkt stellt.

Ein Krankenhaus ist im 21. Jahrhundert noch immer einer der ätzendsten Orte, die es gibt. In den meisten dieser Anstalten würde sich ein gesunder Mensch keine zwei Stunden aufhalten wollen. Jeder ist froh, wenn man diesen Ort nach der Besuchszeit wieder verlassen kann. Ein Kranker soll darin aber tage- oder sogar wochenlang leben. Das ist absurd. Eine Gesellschaft zeichnet sich auch dadurch aus, wie gut sie zu den Schwachen und Hilfebedürftigen ist.

Wir dürfen deshalb nur solche Krankenhäuser zulassen, in denen ein Gesunder gerne bleiben würde. Erst dann ist das Haus für den Kranken gerade gut genug. Das muss die Prämisse sein und ist kein Widerspruch zur Funktionalität.

Jeder von uns kann einmal in die Situation kommen, in der man auf ein Krankenhaus angewiesen ist. Unterstützen Sie deshalb diese Petition für ein lebensbejahendes Umfeld in Krankenhäuser.

Vielen Dank!

Ted Bauknecht

Dipl.-Soz.Arb. / Soz.Päd. (FH)

 

(Quelle Foto: https://pixabay.com/de/krankenhaus-krankenhausgang-921034/ gemeinfrei und zur freien Nutzung vorgesehen)



Heute: Ted verlässt sich auf Sie

Ted Bauknecht benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesminister für Gesundheit: Für eine würdige Unterbringung kranker Menschen in unseren Krankenhäuser”. Jetzt machen Sie Ted und 51 Unterstützer/innen mit.