Bezahlen Sie keine € 20 Mrd. jährlich der kath. Kirche. Das Geld brauchen unsere Armen!

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

T. G. Sharma
1 year ago
Es ist dumm. Die Kirchenglocken sollten eingeschmolzen werden wie damals die D-Mark.

Thanks for adding your voice.

Samuel Albert
1 year ago
Man sollte das Geld lieber für ein Bedingungsloses Grundeinkommen verwenden.

Thanks for adding your voice.

Hans Christian Cars
2 years ago
weil ich einer säkularen Gesellschaft nachstrebe in der religiöse Organisationen ohne politischen Einfluss sind.

Thanks for adding your voice.

Simone Weber
2 years ago
Wir müssen den armen Menschen helfen und nichts mehr in den gierigen Rachen der Kirche stecken!

Thanks for adding your voice.

Mirko Caspary
2 years ago
ich bin dafür das unsere Armen das Geld eher brauchen als die katholische Kirche 20 Mrd Euro Jährlich.

Thanks for adding your voice.

Justus VEGAAAAAAAAAAAAVEGANVEGANVEGANV
3 years ago
GO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGANGO VEGAN

Thanks for adding your voice.

Maria Sander
3 years ago
Weil ich finde das ,unsere armen Menschen
zuerst Hilfe brauchen. Ob alt oder jung oder obdachlos. Bilder von unseren armen Menschen (Alte Leute die im Müll herum wühlen. Leider keine Seltenheit und Obdachlose die in der Schlange stehen um eine warme Mahlzeit zu erhaschen oder Asyl zu bekommen.) mich fassungslos und traurig machen. Wo fängt die Menschlichkeit an ? Und wo hört sie auf ? Erst sollten unsere Bürger Hilfe bekommen. Auch in Deutschland gibt es Armut und Arbeitslose. Es ist eine Herzenssache zu helfen und nicht weg zu schauen. Auch kranke,behinderte Menschen sollten in unseren System nicht vergessen werden. Sie brauchen alle unsere Hilfe .

Thanks for adding your voice.

Luitgard Demmler
3 years ago
In erster Linie geht es um die Haltungsfrage im Bezug auf ein positives Menschenbild.
Und somit ist die Religion nur eine Sache zwischen jedem einzelnen Menschen persönlich und Gott, Aala, Muhamed, Budda usw. Jeder Mensch insbesondere der karholischen Kirche, sind geprägt von Vorurteilen ohne dabei selbst vor der eigenen Haustüre zu kehren. Sie vergessen selbst, das sie in erster Linie auch nur Menschen sind. Einzigartig und somit ein Teil der Geselschaft. Und nicht der Kirche. Und dadurch kann und darf es nicht sein das die Kirche durch den Staat soviel Geld verdient.

Thanks for adding your voice.

Wolfgang Bonitz
3 years ago
Die Kirche hat sich die Taschen schon voll genug gestopft und daher sollte das Geld an Ärmere gehen. Armut bräuchte es in Deutschland nicht geben.

Thanks for adding your voice.

Ferdinand Puttinger
3 years ago
Zur ZEIT eröffnet uns unser Zeitalter aufregender wissenschaftlicher Erkenntnisse & Entdeckungen die unglaubliche Sicht und Einsicht in erstaunliche Wechselbeziehungen zwischen den komplexen Erscheinungen der Evolution seit dem Urknall, von atomaren Eigenschaften zu Dimensionen des grenzenlosen UNIVERSUMS. ABER WIR möchten lieber den kommerziell getriebenen und nur kurzfristig und destruktiv wirkenden Einflüssen den Vorzug geben, welche das Erscheinungsbild unserer ERDE unumkehrbar ändern werden. Dies ist ein enorm selbstbezogenes und selbstverschuldetes Verhalten, WEIL kommende Generationen nie wieder die CHANCE haben werden, die unverletzte Vielfalt und Einzigartigkeit unserer NATUR sehen zu dürfen.

Wenn wir es weiterhin bevorzugen, uns hauptsächlich auf die derzeit laufende ökonomische Entwicklung zu konzentrieren, werden wir immer wieder zur selben frustrierenden EINSICHT gelangen, daß wir uns nicht wirklich auf die für die Zukunft dringend nötigen Lösungen zubewegen. Daher wäre es höchste Zeit für einen WANDEL, weil uns die NATUR ja bereits der Menschheit gedankenloses VERHALTEN überall unübersehbar reflektiert in einer uns unliebsamen Reaktion, um unseren schicksalhaften Einfluß zu kompensieren, der aber sogar den Spielraum für unseren GIERIGEN LEBENSSTIL und daher auch jenen der großzügigen wirtschaftlichen GEWINNE in naher Zukunft beträchtlich einschränken wird ...