Harte Strafen für Kinderschänder

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Sehr geehrte Politikerinnen und Politiker aller Parteien. Sehr geehrte Damen und Herren .

Es kommen immer mehr Ereignisse bezüglich Kindesmissbrauchs ans Tageslicht. Ich möchte nur mal eine von vielen aktuellen Situationen kurz und knapp Ihnen nahebringen : Gymnasiallehrer Holger P. aus Niedersachsen hatte gestanden, 2015 seinen damals zweijährigen Sohn sexuell missbraucht und Massen an Missbrauchs-Dateien besessen zu haben. Und was bekam er als Strafe ? Zwei Jahre Bewährung ! Er hat das Leben eines Kindes zerstört und die ,,Strafe“ dafür sind mildere zwei Jahre auf Bewährung. Während das Kind sein ganzes Leben daran zu knabbern hat , was der eigene Vater ihm angetan hat , darf der Täter frei rumlaufen ? Man kann den Schmerz des Jungen und vieler weitere Kinder, die missbraucht wurden, nicht einmal nachempfinden, doch jedem ist hoffentlich bewusst , dass keine Kinderseele der Welt in der Lage ist , mit sowas klarzukommen. Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 15.701 Kinder polizeilich erfasst, die Opfer von sexuellem Missbrauch wurden. Es ist zu beachten, dass diese Anzahl lediglich die polizeilich erfassten Missbrauchs-Straftaten abbildet, es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer deutlich höher liegt. Die Höchststrafe für Kindesmissbrauch liegt gerade einmal bei 15 Jahren, die Mindeststrafe bei 6 Monaten oder wie in den Falle von Holger P. nur bei traurigen zwei Jahren auf Bewährung. Studie der Berliner Charité von 2011 besagt, dass 80 Prozent der Kinderschänder rückfällig werden. Genauso wie das Kind sein ganzes Leben unter einem Trauma leiden wird , sollte der Täter , sein ganzes Leben im Gefängnis verbringen . Denn der Täter hat es in Kauf genommen eine unschuldige Kinderseele zu brechen und deswegen sollte es für Kinderschänder härtere Strafen geben . Wir können nicht mehr zulassen , dass sie mit milderen Strafen davon kommen und eine weitere Gefahr für unschuldige Kinderseelen darstellen. Allein die Rückfallquote von 80% sollte uns zu denken geben , dass es mit den milderen Strafen bezüglich Kinderschänder nicht mehr weitergeht . Wer einmal Lust und Spaß an solch einem Leid empfindet, wird es immer empfinden und ist daher zu jeder Zeit eine erneute Gefahr für alle Kinder der Gesellschaft, in der er sich bewegt. Und nicht selten sind die seelischen Folgen so zerstörerisch und grausam, dass das Opfer sich das Leben nimmt. Es ist willentlicher Mord einer Seele, die unwiderruflich zerstört wird. Und eine tote Seele ist ebenso tödlich wie ein toter Körper.