Großmütter und Großväter in Not

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Benutzt, ausgenutzt und und dann für noch Tod erklärt…..

Meine Oma ist gestorben", dies hat mein kleiner dreieinhalbjähriger Enkel kürzlich so seinem Vater bei dem letzen Umgangsbesuch erzählt und so hat meine Tochter es ihm vermutlich erklärt, warum ich nicht mehr Bestandteil seines Lebens bin.

Traurig, wie ich  finde......

Meine Tochter stand mit meinem 6 Wochen alten Enkel plötzlich vor mir. Alleinerziehend, die Beziehung hatte sie kurz vor der Geburt beendet, in einem Ein-Zimmer-Appartement lebend, völlig hilflos und überfordert. Sofort erkannte ich die Not-Situation und half ihr, wo ich nur ich konnte. Fast täglich war mein Enkel bei mir oder ich bei meiner Tochter….eineinhalb Jahre lang.

Eines Tages war meine Tochter mit meinem Enkel bei mir, verabschiedete sich, machte mich noch auf einen Termin aufmerksam, den ich unbedingt freihalten sollte. Seitdem habe ich sie nicht mehr gesehen und auch meinen Enkel nicht, nur die amtlich verordneten Besuchszeiten der Behörden zum Vater lässt sie notgedrungen zu.

Mein Enkel erinnert sich trotz 2 Jahren ohne Kontakt, entgegen der gängigen Meinung und Ansicht noch an mich. Das wurde mir berichtet. Mein Enkel hat mich im Gespräch erwähnt.

Ich vermisse ihn sooo sehr und er mich sicher auch, das spüre ich.

Deshalb rufe ich jetzt diese Petition ins Leben, um ein generelles Umgangsrecht für Großeltern zu erreichen.

Nicht die Großeltern sollten vor Gericht beweisen müssen, dass der Umgang dem Kindeswohl dient, sondern umgekehrt, es sollte nachgewiesen werden müssen, dass der Umgang dem Kindeswohl schadet.

Ich denke es ist eminent wichtig, zum Wohle der Kinder, dass diese in einem stabilen, behüteten familiären Umfeld aufwachsen, auch oder gerade, wenn die Eltern nicht zusammenleben, damit sie später selbst stabile Beziehungen entwickeln können. Dazu gehören ganz im Besonderen Großeltern, die Sicherheit und Geborgenheit geben, und Beziehungsunabhängig da sein können, gleich dem was passiert. Ich habe meinem kleinen Enkel versprochen, immer für ihn da zu sein und kann dieses Versprechen nicht halten, das tut mir sehr weh. Die erste verstörende  und negative Erfahrung für meinen kleinen Enkel, die sicher dem Kindeswohl nicht dienlich sei kann, denn er hatte eine sehr vertrauensvolle und intensive Beziehung zu mir, die von einem Tag auf den anderen ohne Not beendet wurde. 

Bitte unterstützen Sie mich und alle Großeltern, denen ähnliches widerfahren ist. Danke.