Petition geschlossen.

Minister Gröhe, stoppen Sie das Verbot für den Versand von rezeptpflichtigen Medikamenten

Diese Petition hat 26 Unterschriften erreicht


Viele tausend chronisch kranke Menschen beziehen ihre Medikamente aus Kostengründen bei Versandapotheken. Sie erhalten dort einen Bonus auf ihre Rezepte, den ihnen die örtlichen Apotheken wegen der Preisbindung nicht geben dürfen. Je nach Krankheit können das mehrere hundert Euro im Jahr sein. Patienten benötigen oft lebenslang die gleichen Präparate, daher brauchen sie keine spezielle Beratung einer ortsansässigen Apotheke. Alles was diese Patienten über ihre Medikamente wissen müssen bekommen sie von den Versandapotheken mit einer übersichtlichen Medikamentenliste. Chronisch kranke, die teure Medikamente benötigen, wären mit einem Verbot zusätzlich finanziell belastet. Auch Menschen in bevölkerungsarmen Gebieten ohne örtliche Apotheken sowie Patienten mit eingeschränkter Mobilität wären unverhältnismäßig stark betroffen.  

Minister Gröhe, erlassen Sie kein Verbot für den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten und schaffen Sie die Preisbindung für diese Medikamente ab.  

   



Heute: Jens verlässt sich auf Sie

Jens Kiesel benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: Minister Gröhe, verbieten Sie nicht den Versandhandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten”. Jetzt machen Sie Jens und 25 Unterstützer/innen mit.