Petition geschlossen.

Bewahren Sie eine syrische Familie vor dem Tod!

Diese Petition hat 459 Unterschriften erreicht


Kotiba ist vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflohen. Er hat in seinem Land als Krankenpfleger gearbeitet. Aufgrund seiner Tätigkeit wurde er vom dortigen Regime verfolgt, weil er auch verletzten "Gegnern" des Regimes geholfen hat. Zudem wollte man ihn zwingen, in den Militärdienst einzutreten.

Um sein Leben und das Leben seiner Familie zu schützen, hat er sein Heimatland verlassen. Kotiba ist mittlerweile als Flüchtling anerkannt und hat aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen eine Aufenthaltserlaubnis von einem Jahr erhalten.

Seine Frau und seine fünfjährige Tochter hat er bei seiner Flucht zurücklassen müssen. Nun gerät seine Familie mehr und mehr unter Druck durch das dortige Regime. Die Familie wird mehrmals wöchentlich von Angehörigen des Regimes aufgesucht und nach dem Aufenthalt von Kotiba gefragt. Dabei wird auch ein erheblicher psychischer und physischer Druck auf die Familie ausgeübt. Bislang glaubt man noch, dass der Familie sein Aufenthaltsort nicht bekannt ist, allerdings nimmt der Druck auf die Familie und die Androhung von Repressalien zu.

Kotiba fürchtet um das Leben seiner Tochter und Ehefrau. Da er aber nur eine Aufenthaltserlaubnis von einem Jahr bekommen hat, darf seine Familie derzeit nicht nachziehen.

Bitte helfen Sie Kotiba, dass er eine Aufenthaltserlaubnis von drei Jahren bekommt! Sie könnten damit das Leben der Familie schützen.

 


Heute: Mike verlässt sich auf Sie

Mike Hardcastle benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Bewahren Sie eine syrische Familie vor dem Tod!”. Jetzt machen Sie Mike und 458 Unterstützer/innen mit.