Verbot von privatem Silvester Feuerwerk in Bretten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Sehr geehrter Herr Wolff,

Feuerwerk an Silvester mag zwar schön sein, doch ist es in der heutigen Zeit noch sinngemäß? Sie reden immer von einer vorbildlichen Stadt, die in alle Richtungen Vorreiter sein will.

Gehen Sie mit gutem Beispiel in unserer Stadt voran und verbieten sie in Bretten das private abfeuern von Silvesterböllern, wie es jetzt auch einige zahlreiche Städte tun.

Zu den Gründen:

Feinstaubbelastung: Gerade in der Silvesternacht haben wir hier in Bretten eine Feinstaubbelastung von über 650 µg/m³. Das liegt 13fach über dem Grenzwert.
Haustiere: Jeder Haustierbesitzer kann ihnen ein Lied vorsingen was er mit seinen Haustieren an Silvester mitmacht. Angst und Panik bei Hunden und Katzen sind an der Tagesordnung. Muss man ihnen dies denn antun?

Brandgefahr: Oder wie sieht es mit der Brandgefahr aus? Gerade durch die unsachgemäße Handhabung privater Personen kommt es zu Silvester immer wieder zu Bränden. Ist Ihnen  unsere Altstadt so wenig Wert dass Sie dies durch Silvesterböller leichtsinnig aufs Spiel setzen?! Den Übeltäter zur Verantwortung zu ziehen dürfte schwierig sein, und später will es keiner gewesen sein.

Sind Sie am 1. Januar schon mal durch Bretten gelaufen?  Haben Sie den Dreck gesehen den andere hinterlassen? Neuerdings hat sich bei uns die Marotte eingebürgert dass man seine Böller nicht mehr vor dem eigenen Haus abschießt, sondern ein paar Grundstücke weiter. Der Anblick am Folgetag erinnert an ein Kriegsschauplatz. Gerne würde ich Ihnen mal zeigen welchen Dreck sie dabei hinterlassen und das auf Kosten Unbeteiligter.
Bitte seien Sie auch hier ein Vorreiter und verbieten das private abfeuern von Silvesterböllern.


Mit freundlichen Grüßen
Rainer Dosch