Erfolg

Frauenfußball bei Borussia Dortmund

Diese Petition war mit 26 Unterstützer*innen erfolgreich!


Um den Frauenfußball weiter zu fördern müssen sich mehr Traditionsvereine an eben jenem beteiligen. Viele deutsche Clubs stellen bereits eine eine Frauen-Mannschaft, wie zum Beispiel Bayern München, VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und viele weitere.

Auch in Europa zählt Borussia Dortmund zu den größten Fußballvereinen, stellt jedoch eine Ausnahme da, was den Frauenfußball betrifft. Wo Vereine wie Paris St. Germain, FC Barcelona oder Olympique Lyon schon seit einiger Zeit um Titel kämpfen, stellt sich Dortmund bisher nicht der hochkarätigen Konkurrenz entgegen.

Gerade im Ruhrpott ist das Potenzial, welches abgerufen werden könnte, sehr hoch. Fußball ist hier besonders stark in der Bevölkerung verankert, sowohl bei Männern, als auch bei Frauen. Und auch das Interesse der Medien ist in den vergangenen Jahren in In- und Ausland deutlich gestiegen. Auch renommierte Spielerinnen, wie Lina Magull oder Julia Simic, bekräftigen bereits, dass sie sich diesen Schritt in Dortmund wünschen würden:

"Es gibt so viel Potenzial im Ruhrpott und in Dortmund. Da könnte man mit dem BVB wirklich was bewegen. Viele gute Spielerinnen haben schon gesagt, dass sie sofort für den BVB spielen würden" - Lina Magull im Interview mit der FAZ

Daher sollte Borussia Dortmund mit einer eigenen Abteilung dabei helfen, den Frauenfußball weiter zu fördern und den deutschen Frauenfußball wieder erfolgreicher zu gestalten.



Heute: Florian verlässt sich auf Sie

Florian Voß benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Borussia Dortmund: Frauenfußball bei Borussia Dortmund”. Jetzt machen Sie Florian und 25 Unterstützer*innen mit.