Erfolg

Bitte lasst meinen Sohn frei!

Diese Petition war mit 277.140 Unterstützer*innen erfolgreich!


Mein Sohn sitzt seit Oktober 2017 aus ihm und uns bislang vollkommen unbekannten Gründen in dem Gefängnis Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Er war vor seiner Festnahme als Informatiklehrer an einer örtlichen Schule tätig.

Die Haftbedingungen in Al Ain sind grausam. Er bekommt zu wenig zu Essen und hat daher 18 Kilo Gewicht verloren. Das Trinkwasser ist ungefiltert. Ratten laufen darin. Im Essen befinden sich Ungeziefer wie Kakerlaken. Er hatte zudem eine Lungenentzündung. Angemessene medizinische Versorgung wurde ihm verweigert.

Seine Bettdecke ist seit 4 Monaten nicht gewechselt worden. Er wurde unter Druck gesetzt und man setzte ihn unter Schlafentzug. Das Licht brannte vier Wochen in der U-Haft. Es ist tagsüber sehr heiß und nachts zu kalt.

Man verweigerte ihm 52 Tage lang den Anwalt und den Kontakt nach außen bis Weihnachten. Erst dann konnte ich zum allerersten Mal für 5 Minuten überwacht mit ihm telefonieren.

Es gibt bis heute keinen Anklagegrund und keine Beweise. Er erwähnte etwas wie "elektronische Beleidigung" - das könnte so etwas sein, wie einen Post auf Facebook geteilt und mit "Gefällt mir" markiert. Wir wissen es einfach nicht genau. 

Mein Sohn kämpft seit vier Monaten um das blanke Überleben. Bitte unterstützen Sie mich und meine Familie mit Ihrer Unterschrift, unseren Sohn freizubekommen.

Wir fordern die Einstellung des Verfahrens und appellieren an die deutsche Regierung und den Bundespräsidenten: Bitte setzen Sie sich für meinen Sohn ein!

Mehr Informationen auf:  

 

 



Heute: Christine verlässt sich auf Sie

Christine Wilke-Breitsameter benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bitte lasst meinen Sohn frei! #fürchristian @sigmargabriel @RegSprecher”. Jetzt machen Sie Christine und 277.139 Unterstützer*innen mit.