Bitte helft uns den kleinen Hasen Leon zu retten, er kam mit Behinderung zur Welt

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Leon kam am 18.01.2020 mit einer Behinderung zur Welt. Der kleine Hase hat eine Fehlbildung, weshalb er seine hinteren Beine nicht normal benutzen kann. Außerdem ist sein rechtes Ohr kleiner als das linke. Laut der Tierärztin ist er aber munter und frisst gut. Er ist der Liebling von einem 11-jährigen Jungen und soll getötet werden.

Das Team Veterinärwesen der Region Hannover möchte, dass Leon ein weites Mal von der Tierärztin untersucht und geröntgt wird und wenn keine Heilung oder Besserung festgestellt werden kann, soll der junge Hase getötet werden.

Das Team Veterinärwesen ist der Meinung, dass der junge Hase leiden würde und es keine tierschutzgerechte Situation wäre ihn weiter leben zu lassen, ohne, dass Leon seine natürlichen Verhaltensweisen ausleben kann. Also soll er getötet werden, weil er mit einer Behinderung auf die Welt gekommen ist und man keine spezifischen Vorgaben zu einer behindertengerechten, tierschutzgerechten Unterbringung für den kleinen Leon hat.

Leon verbringt seine Zeit nicht nur im Käfig, sondern auch im Garten auf dem Rasen, frisst gut und ist sonst auch heiter. Er leidet nicht und man sieht auch keinerlei Spuren, dass er leiden würde.

Wir möchten unbedingt verhindern, dass Leon getötet wird. Deshalb haben wir bereits einen Anwalt eingeschaltet. Wir hoffen nun darauf, dass Sie uns durch ihre Unterschriften bei dieser Petition helfen, Leon das Leben zu retten und ihm hoffentlich noch etwas mehr Zeit auf der Welt zu schenken.

Bitte geben Sie uns Ihre Unterschrift. Helfen Sie Leon. Und helfen Sie dabei, dass man Tiere mehr als Mitgeschöpfe betrachtet.

Vielen Dank an alle, die uns helfen! Wir wünschen euch frohe Ostertage!