Petition geschlossen.
Petition richtet sich an Bundesministerium für Bildung und Frauen Bildungsministerin Heinisch-Hosek

Wir fordern, dass der Sparunsinn im Bildungsbereich unterlassen wird und keine Maßnahmen auf Kosten der Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden!

4.174
Unterstützer/innen auf Change.org

Eigentlich könnte man denken, dass in Österreich Bildung einen hohen Stellenwert hat. Vor kurzem verkündete aber die zuständige Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek, wo und wie im Bildungsbereich in Zukunft gespart werden soll. 

Daher haben wir als Schülerunion auf der Plattform change.org eine Petition erstellt, um aufzuzeigen, dass Einsparungen im Bildungsbereich immer am falschen Platz sind und die geplanten Maßnahmen einen Qualitätsverlust bedeuten und diese eindeutig zu Lasten der Schülerinnen und Schülern gehen.

Vorerst hat die Ministerin die Verordnungen zurückgezogen und ist gerade dabei neue Vorschläge auszuarbeiten und vorzulegen. Die Einsparungen dürfen einfach nicht Schülerinnen und Schüler treffen! Setze mit deiner Unterschrift auch ein Zeichen gegen den Sparunsinn im Bildungsbereich.

 Hier unser Video zu den ursprünglich geplanten Maßnahmen: https://www.youtube.com/watch?v=cTTb_N-PvAc

 

Diese Petition wurde übergeben an:
  • Bundesministerium für Bildung und Frauen
    Bildungsministerin Heinisch-Hosek


    Schülerunion startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 4.174 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: Schülerunion verlässt sich auf Sie

    Schülerunion benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bildungsministerin Heinisch-Hosek: Wir fordern, dass der Sparunsinn im Bildungsbereich unterlassen wird und keine Maßnahmen auf Kosten der Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden!”. Jetzt machen Sie Schülerunion und 4.173 Unterstützer/innen mit.