Wir sind für den Erhalt des Rieckhof in seiner heutigen Form

Wir sind für den Erhalt des Rieckhof in seiner heutigen Form

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!

Sylvester Gundelach hat diese Petition an Sophie Fredenhagen gestartet.

Liebe Freunde, Gäste und Unterstützer des RIECKHOFs, sehr geehrte Frau Fredenhagen,


In der Presse war ja bereits einiges zu den unglaublichen Vorgängen rund um den RIECKHOF zu lesen. Hier noch einmal alle Informationen und die Stellungnahme des Rieckhof dazu:


Am Mittwoch, den 28.04.2021 hat sich der Vorstand des Trägervereins mit der Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen,der Dezernentin Dr. Anke Jobmann und Sonja Wichmann vom Fachamt Sozialraummanagement zu einer Sitzung im Rieckhof getroffen.


Es wurde dem Vorstand nur mündlich mitgeteilt, dass der Verein ab dem 01.01.2022 nach 37 Jahren erfolgreicher Trägerschaft keinerlei Förderung mehr erhalten sollen.


Man sollte denken, dass z.B. politische Gremien so eine wichtige Entscheidung treffen. Es wurde lediglich mitgeteilt, dass das schlicht amtsintern so beschlossen wurde.


Das ist absurd, wo dem Verein die Trägerschaft vom Senat und der Bezirksversammlung übertragen wurde.


Das Treffen kam zustande, weil das Bezirksamt, ohne hierzu von der Bezirksversammlung aufgefordert worden zu sein, den Entschluss gefasst hat, die Trägerschaft im Rahmen eines sogenannten Interessebekundungsverfahren auszuschreiben.


So soll es endlich einem anderen Träger möglich sein dieses Haus zu betreiben.


Einen hochgelobten Träger auf diese Weise zu entsorgen ist ein bisher einzigartiger Vorgang in Hamburg.


Mit dieser Petition wollen wir als Besucher des Rieckhofs dem Bezirksamt und der Verwaltung in Harburg klar machen, was wir davon halten und fordern die Entscheidungsträger auf, den Rieckhof in seiner heutigen Form und mit dem Trägerverein, zu erhalten. Des weiteren sollen alle Beteiligten in die notwendigen Gespräche einsteigen und in einem offenen, ehrlichen und transparenten Diskurs alle etwaigen Kritikpunkte zu beseitigen


Wir werden alles daran setzen dieses rustikale Ansinnen zu verhindern!


Über Eure Hilfe und Ihre Unterstützung dabei freuen wir uns natürlich sehr

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!