Forderung des Durchschnittsabiturs für den Abiturjahrgang 2021

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Wir bitten nur, Schüler:innen der jetzigen 12. Klasse zu unterschreiben, um keine Zweifel an der Unterschriftenliste dieser Petition entstehen zu lassen!


Durch die weltweite Corona-Pandemie ist das öffentliche Leben derzeit in vielen Bereichen eingeschränkt. So wurde auch im Schulbetrieb des Landes Mecklenburg-Vorpommerns vom 16. März 2020 bis zum 07. Mai 2020 vom Präsenzunterricht auf den Digitalunterricht umgestellt. 
Daraufhin wurden die Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfungen herabgesetzt, was wir auch begrüßt haben. 

Angesichts der sehr hohen Infektionszahlen wurde der Präsenzunterricht vom 16. Dezember 2020 bis zum einschließlich 08. Januar 2021 erneut ausgesetzt und in dieser Zeit Digitalunterricht angeboten. 
Somit war der derzeitige Abiturjahrgang (abzüglich der Ferien) knapp 9 Wochen im digitalen Unterricht. 


Da der digitale Unterricht an vielen Schulen gar nicht oder nicht ausreichend funktioniert hat, fehlt vielen Schülern nun Wissen, welches sie für die weiterhin geplanten Abiturprüfungen benötigen. 


Da uns eine weitere Kürzung der Prüfungsthemen nicht sinnvoll erscheint, fordern wir ein Durschnittsabitur für den Abiturjahrgang 2021. 


Wir schlagen vor, zur Berechnung diesen Durchschnittsabiturs die 36 Semesterleistungen der letzten vier Semester heranzuziehen, welche auch derzeit für ein Abitur mit Prüfungen eingebracht werden müssten. Dadurch erfährt kein Schüler Nachteile, da dieses Abitur einen Durchschnitt des Wissens der letzten zwei Schuljahre aufweist.