1% für Afrika, statt 2% für die NATO

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.

Better Africa Project gUG
Better Africa Project gUG hat diese Petition unterzeichnet.

Wettrüsten oder Entwicklungshilfe?

Deutschland sollte besser 1% des Bruttoinlandsproduktes für die Bekämpfung der Fluchtursachen in Afrika ausgeben, als 2% für Trump´s crazy NATO-Pläne

Mehr Infos: GoFundMe und  www.One4Africa.de

43 Mrd. € will die Bundesregierung 2019 für Verteidigung ausgeben. Bis 2024 werden die Rüstungsausgaben auf ca. 70 Mrd. € ansteigen.

Für Afrika bleiben weniger als 2 Mrd.€, die aus dem Haushalt des Entwicklungsministeriums in die wirtschaftliche Entwicklung des Kontinents gesteckt werden. Also nicht einmal 0,1% des BIP.

Deutschland gibt somit 20mal mehr für Rüstung aus, als für die Entwicklung unseres Nachbarkontinentes.

Und da wundern wir uns, dass Millionen von Afrikanern nach Europa wollen, um ein wenig mehr Wohlstand zu erlangen. Nach Angaben von Entwicklungsminister  Gerd Müller wollen bis zu 100 Millionen Afrikaner auswandern, und sie werden kommen, wenn die nächsten großen Katastrophen, wie Dürre, Hunger, Seuchen wie Ebola ausbrechen oder Bürgerkriege und Terror von Boko Haram und IS sie dazu zwingen.

Better Africa Project tritt an, um die sich neuerlich anbahnende Katastrophe in den Mittelpunkt einer neuen gesellschaftlichen Diskussion zwischen Bevölkerung, Politik, Wirtschaft und Medien zu setzen.

Wir müssen uns endlich entscheiden, ob wir mit massiven Mitteln in die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas investieren wollen, oder das Geld später für Integration oder Rückführung der Flüchtlinge einsetzen. Fluchtursachen bekämpft man nicht durch Integration in Deutschland, sondern durch Handeln in Afrika.

Wenn auch Sie der Meinung sind, Deutschland sollte besser 1% in den Aufbau Afrikas investieren, als 2% in Trump´s NATO-Pläne, dann unterstützen Sie unsere Kampagne mit Ihrer Unterschrift und Ihrer Spende.

Mehr Infos auf unserer Homepage www.One4Africa.de

*BIP= Bruttoinlandsprodukt