Gegen Spahn's Abtreibungsstudie,Impfpflicht,Intensivpflegereform,Zwangs-Organspende,DVG

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Intensivpflegereform, Abtreibungsstudie, Organspende, Impfpflicht, Digitalisierung von Patientendaten und somit Zugriff auf Gesundheitsdaten zum Zwecke der Forschung, Erhöhung der Sprechstundenzeiten von niedergelassenen Ärzten, Pflegenotstand, Hebammenmangel, Schließungen von Entbindungsstationen in ganz Deutschland, Abschaffung des Heilpraktiker Berufes... ES REICHT! 

Wo bleibt die Entlastung von Pflegekräften/Pflegepersonal?

Wann wird sich endlich der Hebammenproblematik und Schließung sämtlicher Kreissäle deutschlandweit gewidmet? Das Thema wird seit Jahren gekonnt ignoriert....

Es gibt so viele Baustellen in unserem Gesundheitssystem und das einzige was Herr Spahn kann ist, uns einen Zwang nach den anderen aufdrücken zu wollen.

Wann herrscht hier endlich wieder Demokratie und Mitbestimmung. Schließlich geht es um die Gesundheit der Bevölkerung. Es soll uns das Selbstbestimmungsrecht genommen werden. Mit welchem Recht? 

Gegen die Politik von Jens Spahn. 

"Neben seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter war Spahn an einer Lobbyagentur beteiligt. Letzteres blieb für die Öffentlichkeit undurchsichtig. Laut Medienberichten beriet diese Firma schwerpunktmäßig Kunden aus dem Gesundheitssektor, während Spahn gleichzeitig als Gesundheitspolitiker im Gesundheitsausschuss saß."