Wassersport schützen: Sicherheit auf den Berliner Wasserstraßen zurückgewinnen

Wassersport schützen: Sicherheit auf den Berliner Wasserstraßen zurückgewinnen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!

Treptower Rudergemeinschaft hat diese Petition an Berliner Abgeordnetenhaus gestartet.

Paddeln, Rudern und Segeln sind wunderschöne Sportarten, für jung und alt, für Leistungssport und Freizeitaktivität.

Doch wir Wassersportler*innen leiden unter dem immer weiter ausufernden rücksichtslosen Motorbootverkehr. Hohe Wellen machen unseren Sport immer gefährlicher und auf vielen Gewässern zu bestimmten Zeiten im Grunde schon unmöglich. Unser Dialog mit der Wasserschutzpolizei offenbart eine gewisse Hilflosigkeit, der Lage auf unseren Gewässern Herr zu werden.

Wir fordern in unserer Petition:

  1. die Führerscheinfreiheit für Motorboote in Berlin wieder auf fünf PS herabzusetzen,
  2. mehr Kontrollen der Wasserschutzpolizei sowie
  3. zwei motorbootfreie Sonntage pro Jahr.

Mehr Informationen auf den Seiten des Landesruderverbandes: https://www.lrvberlin.de/wanderrudern/1011-jetzt-petition-fuer-mehr-sicherheit-auf-dem-wasser-unterschreiben

 

Wir bohren dicke Bretter, denn in einem zweiten Schritt zielen wir auch auf Gesetzgebungskompetenz des Bundes - mit jeder Unterschrift wird unser Loch aber tiefer.

DANKE FÜR DEINE UNTERSCHRIFT!

Treptower Rudergemeinschaft e. V.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.
Bei 2.500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!