Petition Closed
Petitioning Vorsitzender des Vorstands Stefan F. Heidenreich and 1 other

Beiersdorf: Keine hormonell wirksamen Chemikalien in meiner NIVEA-Body Lotion! #niveacocktail


Mein Name ist Britta Steffenhagen. Ich bin Schauspielerin, Moderatorin, Mutter eines drei Monate alten Sohnes und bisher war ich auch begeisterte NIVEA-Kundin. Doch jetzt habe ich erfahren, dass meine NIVEA Body Lotion “Happy Time” hormonell wirksame Chemikalien enthält!

Und nicht nur das: auch andere NIVEA-Produkte, die wir bisher zu Hause verwendet haben, enthalten diese Stoffe. Wenn ich alle diese Produkte benutze, kommt ein richtiger "Hormoncocktail" zusammen.

Hormonelle Chemikalien können meine und die Gesundheit meiner Familie gefährden. Sie stehen im Verdacht das Risiko für Brustkrebs zu erhöhen, bei Männern die Fruchtbarkeit zu verringern, Fettleibigkeit zu fördern und zu verfrühter Pubertät beizutragen.

Die NIVEA “Happy Time”-Body Lotion habe ich auch während meiner Schwangerschaft regelmäßig benutzt. Als ich mitbekommen habe, dass diese Lotion so genannte Parabene enthält, war es erst einmal vorbei mit meiner “Happy Time”. Die Chemikalien werden über die Haut aufgenommen und können so auch an das ungeborene Kind weitergegeben werden. Diese Stoffe haben in Kosmetik nichts zu suchen!

NIVEA steht für sanfte und reichhaltige Pflege, der ich seit Kindertagen vertraue. Ich bin geschockt, dass NIVEA noch immer hormonell wirksame Chemikalien verwendet, obwohl die Marke auf vielen ihrer Produkte selbst damit wirbt, dass keine Parabene enthalten sind.

Deshalb starte ich diese Petition an Beiersdorf, die Herstellerfirma von NIVEA, um sie davon zu überzeugen, auf hormonelle Chemikalien in Body Lotions und anderen Kosmetika zu verzichten!

Beiersdorf argumentiert, dass die aufgenommene Menge von Parabenen so niedrig ist, dass kein Risiko für Verbraucher bestünde. Doch was ist mit dem Zusammenspiel aller Kosmetika, die jeder Mensch verteilt über den ganzen Tag benutzt? Auf diesen "Cocktail-Effekt" haben die Manager von Beiersdorf keine Antwort.

Erst vor kurzem wurde auf Change.org eine erfolgreiche Petition gegen die gleichen Stoffe in der Penaten Baby-Wundschutzcreme gestartet. Nach nur einer Woche hat die Herstellerfirma Johnson&Johnson eingelenkt. Ab Mitte 2014 wird Penaten auf  Parabene verzichten. Das zeigt, dass wir als Verbraucher viel erreichen können. Jetzt ist NIVEA gefragt zu handeln!

Unterzeichnet jetzt meine Petition!

Sobald ich 50.000 Unterschriften gesammelt habe, übergebe ich alle Stimmen vor der Konzernzentrale in Hamburg.

---

Schreib auf die Facebook-Seite von NIVEA: https://www.facebook.com/niveadeutschland?ref=ts&gclid=CN_C5tf2orkCFYRP3godQCsABQ

Ruf bei NIVEA an: 040-4909-7575

---

Mehr Infos:

Mit der ToxFox-App vom BUND kann man selbst rausfinden, welche Körperpflegeprodukte hormonell wirksame Stoffe enthalten:www.bund.net/toxfox

Aktionen wie der Kosmetik-Check vom BUND kosten Geld. Der BUND freut sich über eine Spende. Hier online spenden!

BUND Spendenkonto: Kontonummer 232, Stichwort: Gegen Gift, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98

Letter to
Vorsitzender des Vorstands Stefan F. Heidenreich
Leiterin Konzernkommunikation Petra Rob
Ich bin geschockt, dass der Beiersdorf-Konzern noch immer Parabene und andere hormonell wirksame Chemikalien einsetzt - z.B. in der NIVEA "Happy Time" Body Lotion. Diese Stoffe können meine und die Gesundheit meiner Familie gefährden. Sie stehen im Verdacht das Risiko für Brustkrebs zu erhöhen, bei Männern die Fruchtbarkeit zu verringern, Fettleibigkeit zu fördern und zu verfrühter Pubertät beizutragen.

Die in einem einzelnen Produkt verwendete Menge mag gering sein, doch durch die Vielzahl der betroffenen Produkte kann eine gefährliche Dosierung zusammenkommen. Hormonelle Chemikalien haben darum in Kosmetik nichts zu suchen!

Ich erwarte, dass Beiersdorf die Gesundheit seiner Kunden in den Mittelpunkt stellt, vorausschauend handelt und zukünftig auf hormonelle Chemikalien in Produkten von NIVEA verzichtet.