Petition Closed

Es war einmal ein Orka namens Morgan.

Die Gefangennahme:
Im Juni 2010 wurde ein junges Orka-Weibchen geschwächt aufgefunden und vom Delphinarium Harderwijk eingefangen. Dies ist ungewöhnlich, da normalerweise die Stiftung SOS Dolphin Zahnwale fängt. Dem Delphinarium wurde bei der Aufnahme des Wals zur Bedingung gemacht, das Tier nach der Genesung wieder auszusetzen. Dies ist nie passiert.
Inzwischen ist es einem kommerziellen Unternehmen wie dem Delphinarium Harderwijk nicht mehr erlaubt, diese geschützten Tiere zu halten. Die Zulassung ist seit dem 1. Juli 2012 erloschen. Leider gibt es keine Sicherheit für künftige Zahnwale in Not, da die Erlaubnis nun von der Stiftung SOS Dolphin gehalten wird. Diese ist technisch und finanziell abhängig vom Delphinarium.

Einige alarmierende Fakten:
I. Sea World America kam bereits in den ersten Wochen zu Besuch, um sich den “Neuzugang” anzuschauen, der großes Umsatzwachstum verspricht.

II. An Morgan wurden niemals lebende Fische verfüttert. Ein natürliches Nahrungsangebot ist jedoch notwendig für ein wildes Tier, welches in sein natürliches Habitat zurückkehren soll. Stattdessen wurde Morgan stets von Hand gefüttert als Belohnung für ihr Verhalten beim Training!

III. Bereits nach 5 Wochen wurde Morgan für 1 ½ Jahre vor vielen Zuschauern ausgestellt.

IV. Der Befreiungsplan der Free-Morgan-Stiftung, von internationalen Experten empfohlen, wurde vom Delphinarium ignoriert.

V. Das Publikum wurde vom Delphinarium getäuscht. Dieses inszenierte sich als Retter des Tieres: Zuerst sprachen sie von einem Baby, welches noch Milch benötige, kurze Zeit später war der Orka ein Kleinkind, noch später ein Mädchen und - einmal im Loro Parque angekommen - sprach der Tierarzt von einer Morgan, die zu einer schönen jungen Frau herangewachsen war. All dies passierte im Verlauf eines Jahres.

VI. Auf Druck des Ministerium war das Delphinarium nach 1 ½ Jahren endlich gezwungen, gemeinsam mit unabhängigen Forschern, die Familie von Morgan zu finden. Diese waren schnell in der Lage, Morgans Familie in Norwegen auszumachen.

VII. Das Delphinarium hat sich von sieben Experten beraten lassen auf Basis “unvollständiger Daten”. Drei von sieben Experten haben ihre Einschätzung später wieder geändert, nachdem sie den vollständigen Bericht zu Gesicht bekommen haben. Sie empfehlen nun, Morgan auszuwildern. Einer der sieben Experten, John Ford, ist ein Spezialist für Orkas. Er hatte für Morgan von Anfang ein Leben in Freiheit anstelle einer Gefangenschaft in einem Becken gefordert.

Für das Gerichtsverfahren am 13. Dezember:

Lassen Sie die Verantwortlichen wissen, dass Morgan die Chance verdient, in Freiheit zu leben und Schritt für Schritt nach Norwegen zurückzukehren. Dort erwartet sie die Zusammenführung mit ihrer Familie.

Senden Sie diese Petition an Freunde und Bekannte.

Weitere Informationen:
www.orkacoalitie.nl, die Orka-Koalition besteht aus 7 Stiftungen in den Niederlanden
www.freemorgan.org, Experten liefern verschiedene Berichte über den Prozess
NEUE Beweise: http://www.freemorgan.org/new-evidence.html

Letter to
Loro Parque
Organismo CITES de España
Ministry of Infrastructure and the Environment, Netherlands
and 3 others
Ministerium für Verkehr und Umwelt, Niederlande
Spanisches Umweltministerium
Tourismusbüro Spanien, Teneriffa
I just signed the petition on Change.org calling for the release of Morgan the Orca who is currently being held in captivity at Loro Parque.

As you may know, Morgan was rescued by the Dolphinarium Hardervijk in June 2010 who gained a permit to rescue her on the condition she was released back to the ocean as soon as possible.

This has not happened and there is no acceptable justification for keeping her in captivity in a zoo in Spain, caging a wild animal in a tight space.

Morgan is an Orca who was born in freedom and members of the Free Morgan Foundation have located relatives to which she could be returned. Continuing to keep Morgan in captivity could therefore be a breach of the European Protected Species Regulations.

For this reason I ask that Morgan is released urgently from Loro Parque in Tenerife (Canary Islands) and relocated to facilities in Sto, Norway so that the carefully drafted reintroduction and rehabilitation plan can be followed and Morgan can be returned to her natural habitat.

Thank you very much for your attention.