Verbesserung der Luftqualität durch Einbau v. Filtern Landshuter Allee Tunnel in München

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Problem
München ist die Dreckluft-Hauptstadt Deutschlands.
Die Stadt München plant bei der Untertunnelung der Landshuter Allee (1,4 km) die schadstoffbelastete Abluft ungefiltert über 2-3 Schlote auszuleiten.
Das Herausblasen und großzügige Verteilen der ungefilterten Luft aus den Abluftschloten stellt lediglich eine Verlagerung des Problems dar und trägt nicht zur Verbesserung der Luftqualität Münchens bei. Dadurch werden viele Tausend Bürger einer zusätzlichen Belastung ausgesetzt.

Lösung
Einsatz moderner und effizienter Filtersysteme in den Abluftschloten und den Ein- u. Ausfahrten bei der geplanten Untertunnelung des Mittleren Rings, Landshuter Allee, München, um eine verbesserte Lufthygiene für die Münchner Bürger zu erreichen.
Da es sich beim Mittleren Ring um eine Bundesstraße handelt, sind sowohl Bund, Land und Kommune in der Pflicht.

Persönliche Geschichte
Ich bin eine ernüchterte Bürgerin München-Neuhausens, die bis vor Kurzem dem Irrglauben unterlag, dass die schadstoffbelastete Luft aller längerer Straßentunnel in Deutschland gefiltert würde. Fakt ist jedoch, dass dies in keinem Tunnel der Fall ist. Die deutschen Kommunen scheuen aus Kostengründen die vorhandene und ausgereifte Technik der Filteranlagen einzubauen - zu Lasten der Bürger.


Heute: Monika verlässt sich auf Sie

Monika Drexl benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bayerisches Staatsministerium für Umwelt : Verbesserung der Luftqualität durch Einbau v. Filtern Landshuter Allee Tunnel in München”. Jetzt machen Sie Monika und 118 Unterstützer/innen mit.