1 Antwort

Gebt unseren Kindern und Enkeln eine Zukunft - 10H-Regel abschaffen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.


Die Sorge um die Zukunft der Generation meiner Enkel treibt auch mich an gegen die Klimakatastrophe zu kämpfen. Deshalb habe ich vor einem knappen Jahr in meiner Heimatstadt Freising die Mahnwache Klimagerechtigkeit jetzt initiiert, bei der an jedem 1. Freitag im Monat bis zu 200 Bürger insbesondere die Regierungen und Räte in unserem Land auffordern endlich wirksam zu handeln.

Für einen schnellen und wirksamen Klimaschutz müssen wir auch in Bayern die erneuerbaren Energien, insbesondere Wind- und Sonnenenergienutzung, schnell ausbauen, doch das Gegenteil passiert: Der Ausbau der Windenergienutzung in Bayern ist eingebrochen. Hauptschuld daran trägt die 2014 eingeführte 10H-Regel. Das bedeutet, dass ein Windrad einen Abstand zur nächsten Wohnbebauung vom 10-fachen seiner Höhe haben muss. Moderne Windräder für die Nutzung an Land erreichen Höhen von über 200m und mehr. Das bedeutet einen Abstand von mindestens 2 Kilometer zum nächsten Wohnhaus. Damit kommen nur mehr 0,05 % der Fläche in Bayern für die Windenergienutzung in Frage, meistens in größeren Waldgebieten.

Infolge dessen ist die Zahl der Genehmigungsanträge für Windräder in Bayern (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie) von 400 im Jahr 2013 auf nur noch wenige (2017: 8 Anträge) gefallen. Wurden 2014 noch 160 Anlagen zugebaut waren es in den ersten 3 Quartalen 2018 nur noch 8 Anlagen. In diesem Jahr werden voraussichtlich nur 2 neue Anlagen in Betrieb gehen.

Noch schlimmer! Es ist zu befürchten, dass durch die 10H Regelung in Bayern in Zukunft sogar weniger klimafreundliche Windenergie genutzt wird. Denn bis 2025 fallen 208 Windenergieanlagen in Bayern aus der EEG-Vergütung (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie). Alte Anlagen werden in der Regel durch neue, deutlich leistungsstärkere Anlagen ersetzt (Repowering). Allerdings gilt durch die 10H-Regel für diese bereits genehmigten Standorte kein Bestandsschutz, wie die Bayerische Landesregierung auf eine schriftliche Anfrage der SPD im Landtag mitteilte. Auch diese Repowering-Anlagen fallen unter die 10H-Regel. Dadurch wird das Repowering verhindert und die Windenergienutzung sinkt bei einer altersbedingten Stilllegung der Windkraftanlagen.

Die Windenergienutzung trägt darüber hinaus zum Artenschutz bei. Denn der Klimawandel durch die Nutzung fossiler Energie ist eine der Hauptursachen des gewaltigen Artensterbens, auch in der Vogelwelt, das derzeit stattfinden. Deswegen müssen wir den Klimawandel schnellstmöglich begrenzen und die dafür die erneuerbaren Energien ausbauen, auch die Windenergie, auch bei uns in Bayern.

Deswegen fordere ich Sie Herr Ministerpräsident Markus Söder und Herr Umweltminister Thorsten Glauber sowie die gesamte Bayerische Staatsregierung auf, der Verantwortung den nächsten Generationen über gerecht zu werden und umgehend die 10H-Regel abzuschaffen.

Klimaschutz und 10H Regel schließen sich gegenseitig aus. Deswegen bitte ich sie, helfen Sie mit, damit wir unseren Kindern und Enkel eines lebenswerten Planeten hinterlassen und unterstützen meine Petition zur Abschaffung der unsinnigen 10H Regel!

Quellen:

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP18/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/18_0003559.pdf

http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP18/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/18_0000271.pdf

https://www.br.de/nachrichten/bayern/10h-regel-verhindert-neue-technologie-fuer-alte-windraeder,RirNT1x


http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP18/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000003000/0000003416.pdf
(S55)