Verifizierter Erfolg

PRIVATE BOOTSFAHRTEN WÄHREND CORONA - IN BAYERN

Diese Petition war mit 3.729 Unterstützer*innen erfolgreich!


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Bootseigner,

mit dieser Petition wollen wir erreichen, dass private Bootsfahrten während der Coronakrise zulässig sind – das betrifft die Motorbootfahrer und inzwischen eine Vielzahl von Seglern, da die aktuelle Sperrung aller Stege auch für Privatstege sämtlicher Marinen gilt.

Außerdem stellt sich inzwischen die Frage, weshalb Menschen das SUP-Board nutzen, Kitesurfen oder im Kajak, Kanu und Ruderboot unterwegs sein dürfen, jedoch nicht Motorbootfahrer – und dazu jetzt noch Segler, denen der Zugang zu ihren Booten aufgrund gesperrter Häfen verwehrt wird?

Vor allem vor dem Hintergrund, dass als Gründe für die aktuellen Verbote „Belastung der Wasserwachten“ und „Gefahr der Ansteckung“ genannt werden, lassen sich die angeordneten Maßnahmen nicht mehr nachvollziehen. Denn sind dann nicht eher Kitesurfer, SUPler oder Kanu-, Kajak- und Ruderbootfahrer einem erhöhten Risiko ausgesetzt, die den Einsatz der Wasserwachten erfordern?  

Als Motorbootfahrer und Segler befindet man sich auf dem Wasser – und damit fernab überfüllter Parks oder sonstiger öffentlicher Einrichtungen mit etwaigen Gefahren der Infizierung für sich und andere. Die Abstandsregeln werden eingehalten, das Ansteckungsrisiko für andere Menschen sogar reduziert. 

Wir appellieren daher an den Bayerischen Landtag und fordern die Aufhebung der aktuellen Regeln sowie die Öffnung der Marinen. 



Heute: Michael verlässt sich auf Sie

Michael Braunschmid benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bayerischer Landtag: PRIVATE BOOTSFAHRTEN WÄHREND CORONA - IN BAYERN”. Jetzt machen Sie Michael und 3.728 Unterstützer*innen mit.