Neues / Besseres Bildungssystem in Bayern

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Johannes Arend
Jun 1, 2020
Ich unterschreibe, aufgrund des Coronavirus, da mein Sohn nicht dieselbe Möglichkeit hatte seine Note zu bessern, wie die anderen Schüler in den vergangenen Jahren. Weswegen er es nicht auf die Realschule geschafft hat.

Thanks for adding your voice.

Claudia Roby
1 year ago
Wir sind von Hessen nach Bayern gezogen, es ist das reinste grauen. Was hier schon in der Grundschule für ein Leistungsdruck herrscht ist unerträglich. Schon in der 4. Klasse müssen die Kinder durch strenge Prüfungen um durch Noten dann auf Haupt-, Real-, und Gymnasium aufgeteilt zu werden, der schnitt zählt Eltern haben nicht wirklich was zu melden. Auf Bereiche in Mathematik und Fächer die man vorher nicht hatte wie IT wird wenig Rücksicht genommen. Der Lehrplan ist sehr verschieden. Es ist normal das der Notendurchschnitt nach den Arbeiten nicht gut ist, es ändert
Aber nichts, es wird nicht wiederholt. Der strikte Lehrplan wird durchgezogen egal ob Wissen vermittelt wird oder nicht. Am besten du funktionierst kannst brav auswendig lernen und ab arbeiten, kreatives denken wird gar nicht erst erkannt wie auch. Die Tests sind teilweise nicht altersgerecht erstellt und bei den Hausaufgaben können Kinder kaum Aufgaben alle bearbeiten, es wird sehr viel auf die Kinder und Eltern übertragen die den Stoff zu Hause nachholen die anscheinend in der Schule nicht vermittelt werden können. Es Mangelt an Zeit und Lehrkräften. Es muss was einheitliches her das geht so nicht. Wenn Erwartungen an Kinder und Eltern gestellt werden ohne das man hier von zu Hause aus irgendwie dagegen gehen kann, dann sollte der Staat auch dafür sorge tragen das in der Schule auch ein positiver Lernerfolg herrscht und nicht nur gepaukt wird ohne wissen zu erlangen. Wenn die Grundschüler schon um 11:15 Uhr nach Hause kommen und den Rest zu Hause machen sollen und noch für irgendwelche Test lernen sollen dann bleibt alles am Kind und den Eltern hängen wenn die Eltern beide arbeiten ist das nicht machbar und mal ganz davon abgesehen von den schwer fragwürdigen wissen welches gepaukt werden muss und den teilweise noch fragwürdigeren Tests. Die Kinder können in der zweiten Klassen einen Text noch lange nicht flüssig genug lesen um einen Seiten langen reimenden Text sinngemäß zu verstehen und dann dazu auch noch Textfragen zu beantworten. Es wird keine Zeit und kein Raum gelassen sich im eigenen Tempo zu entwickeln und zu wachsen alle werden unter dem selben Schema gepackt und müssen die selben Dinge erfüllen ob es für ihren späteren Berufswunsch später nötig ist oder nicht ist gleichgültig. So rasselt ein möglicher Literatur Student der dafür Begeisterung hegt wegen schlechten Noten in Mathe durchs Abitur obwohl es für ihn nicht nötig gewesen wäre Mathematik zu meistern. Jeder muss wohl alles können und wird wegen seinen Defiziten fertig gemacht. In der Natur fragt auch keiner warum der Fisch nicht klettert und der Affe nicht fliegt, es hat auch nicht jeder Mensch die gleichen Talente. Es sollte aus jedem das Talent geweckt und gefördert werden. Bitte es sind schon 25 Prozent der deutschen Schulkinder psyschich krank, laut DAK. Wollen wir nichtmal die Daten anonym aufzeigen lassen in Form einer Studie wie viele Kinder davon unter der Schule leiden, ich bin mir sicher der Staat kennt die Antwort und wird dies zu verhindern wissen. Bitte tut was jedes Kind das leidet ist eins zu viel.

Thanks for adding your voice.

Claudia Roby
1 year ago
Claudia Roby
Vor 1 Sekunde
Wir sind von Hessen nach Bayern gezogen, es ist das reinste grauen. Was hier schon in der Grundschule für ein Leistungsdruck herrscht ist unerträglich. Schon in der 4. Klasse müssen die Kinder durch strenge Prüfungen um durch Noten dann auf Haupt-, Real-, und Gymnasium aufgeteilt zu werden, der schnitt zählt Eltern haben nicht wirklich was zu melden. Auf Bereiche in Mathematik und Fächer die man vorher nicht hatte wie IT wird wenig Rücksicht genommen. Der Lehrplan ist sehr verschieden. Es ist normal das der Notendurchschnitt nach den Arbeiten nicht gut ist, es ändert
Aber nichts, es wird nicht wiederholt. Der strikte Lehrplan wird durchgezogen egal ob Wissen vermittelt wird oder nicht. Am besten du funktionierst kannst brav auswendig lernen und ab arbeiten, kreatives denken wird gar nicht erst erkannt wie auch. Die Tests sind teilweise nicht altersgerecht erstellt und bei den Hausaufgaben können Kinder kaum Aufgaben alle bearbeiten, es wird sehr viel auf die Kinder und Eltern übertragen die den Stoff zu Hause nachholen die anscheinend in der Schule nicht vermittelt werden können. Es Mangelt an Zeit und Lehrkräften. Es muss was einheitliches her das geht so nicht. Wenn Erwartungen an Kinder und Eltern gestellt werden ohne das man hier von zu Hause aus irgendwie dagegen gehen kann, dann sollte der Staat auch dafür sorge tragen das in der Schule auch ein positiver Lernerfolg herrscht und nicht nur gepaukt wird ohne wissen zu erlangen. Wenn die Grundschüler schon um 11:15 Uhr nach Hause kommen und den Rest zu Hause machen sollen und noch für irgendwelche Test lernen sollen dann bleibt alles am Kind und den Eltern hängen wenn die Eltern beide arbeiten ist das nicht machbar und mal ganz davon abgesehen von den schwer fragwürdigen wissen welches gepaukt werden muss und den teilweise noch fragwürdigeren Tests. Die Kinder können in der zweiten Klassen einen Text noch lange nicht flüssig genug lesen um einen Seiten langen reimenden Text sinngemäß zu verstehen und dann dazu auch noch Textfragen zu beantworten. Es wird keine Zeit und kein Raum gelassen sich im eigenen Tempo zu entwickeln und zu wachsen alle werden unter dem selben Schema gepackt und müssen die selben Dinge erfüllen ob es für ihren späteren Berufswunsch später nötig ist oder nicht ist gleichgültig. So rasselt ein möglicher Literatur Student der dafür Begeisterung hegt wegen schlechten Noten in Mathe durchs Abitur obwohl es für ihn nicht nötig gewesen wäre Mathematik zu meistern. Jeder muss wohl alles können und wird wegen seinen Defiziten fertig gemacht. In der Natur fragt auch keiner warum der Fisch nicht klettert und der Affe nicht fliegt, es hat auch nicht jeder Mensch die gleichen Talente. Es sollte aus jedem das Talent geweckt und gefördert werden. Bitte es sind schon 25 Prozent der deutschen Schulkinder psyschich krank, laut DAK. Wollen wir nichtmal die Daten anonym aufzeigen lassen in Form einer Studie wie viele Kinder davon unter der Schule leiden, ich bin mir sicher der Staat kennt die Antwort und wird dies zu verhindern wissen. Bitte tut was jedes Kind das leidet ist eins zu viel.

Thanks for adding your voice.

Claudia Roby
1 year ago
Ich wollte gerade eine Petition erstellen und habe gesehen das es diese schon gibt. Lasst uns den Schritt machen und gegen steuern.
Es kann nicht sein das Eltern, Kinder und Lehrer diesen Leistungsdruck Mittellos ausgeliefert sind. Wir müssen ein Mitspracherecht haben, denn immerhin geht es um das Wohlergehen unserer eigenen Kinder und uns selber. Deshalb gehört uns auch ausnahmslos die erste Stimme und nicht dem Staat. Ein Staat der so hohe Anforderungen an Kinder und deren Eltern stellt, sollte auch sicher stellen das alles getan wird um einen positiven Lernerfolg sicher zu stellen.

Ich bin zwar auch dafür Mittelschulen endlich ganz ab zu schaffen und diese in Integrative Gesamtschulen umzuwandeln, um Druck entnehmen und Integration, sowie Flexibilität zu gewährleisten. Kein Schüler sollte ständig die Schule wechseln müssen nur weil er in der 4. Klasse zu früh und evtl. falsch eingeschätzt wurde. Dies in einer weiteren Petition.

Thanks for adding your voice.

Renate Rexygel
1 year ago
Das Bildungssystem verdient seinen Namen nicht. Es war schon in den 80er Jahren veraltet. Wenn ich die jüngeren Schulkinder mit den riesigen Schulranzen sehe tun mir die Kinder leid. Es wird unnötiger Ballast gelehrt, anstatt ihnen lebenswichtige Themen beizubringen. Aber es wird ja sooo gerne schwarz gewählt. Daher dürfen wir weiterhin für unsere Zukunft schwarz sehen.

Thanks for adding your voice.

Anja Werner
1 year ago
... mir die Kinder und Lehrer leidtun. Es muss sich endlich was ändern.
Bei den Inhalten wäre weniger mehr.
27 Schüler auf 1 Lehrer, das ist eine Zumutung! Man könnte bei so großen Klassen zumindest eine zusätzliche Betreuungsperson anstellen.

Thanks for adding your voice.

Juri Driss
1 year ago
...ich denke unsere System braucht nur o8/15 , und gegenteil leren als Liebe zum Gott, das ist große Fehler, Herr Gott wird in kommende Zeit Richten, deswegen umkehren.

Thanks for adding your voice.

mari martinez
1 year ago
Der Druck für Kinder ist definitiv zu hoch.... keine Zeit für Hobbys Freizeit spielen und Kind sein..... ab der 4. Klasse wird es dann noch schlimmer..... nur noch Proben und lernen....

Thanks for adding your voice.

Sascha Mazasek
1 year ago
Wie wärs mal mit einem einheitlichen Bildungssystem für Deutschland oder gleich der ganzen Welt!!!!!

Thanks for adding your voice.

Petra Bergmann
1 year ago
Längst überfällig. Unser Bildungssystem ist am echten Leben voll vorbei