Lüderitzstraße, Nettelbeckstraße, Walderseestraße und Wissmannstraße umbenennen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.

Bei 200 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Bei 200 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!

Aufruf zu einem grundlegenden Wandel im Umgang mit Deutschlands kolonialem Erbe, zur Umbenennung von Straßen, die koloniale Akteure ehren sowie zur Förderung postkolonialer Erinnerungskulturen:

Lüderitzstraße, Nettelbeckstraße, Walderseestraße und Wissmannstraße umbenennen!

Liebe alle,

um das Thema Straßennamen gibt es immer wieder Diskussionen. Oft werden Straßen nach Personen benannt, deren Taten und Errungenschaften auf diese Weise geehrt werden sollen und um an sie zu erinnern. Straßen bilden so in gewisser Weise das Selbstverständnis einer Stadt ab.

Es gibt jedoch immer noch viele Straßen, die nach Personen benannt sind, deren Taten aus heutiger Sicht äußerst kritisch betrachtet werden. So wurden Ende letzten Jahres beispielsweise schon der Hindenburgplatz, die Pfitznerstraße und der Lenardweg in Lübeck umbenannt ( (Hansestadt Lübeck Presse, 2020) (Hansestadt Lübeck, 2020) (Hansestradt Lübeck Presse, 2020; Dordowsky, 2019; Hollinde, 2019). Es gibt jedoch weiterhin viele Straßen, die nach Militaristen, Nationalsozialisten und Kolonialisten benannt sind.

Dazu sagt beispielsweise der deutsche Städtetag 2010 in Berlin:

„[…] Straßennamen vergegenwärtigen den ehemaligen 'Kolonialbesitz', erinnern an einst beanspruchte Regionen, Orte und Ressourcen oder tragen Bezeichnungen, die Schwarze Menschen diskriminieren. Selbst koloniale Akteure werden bis heute unkommentiert mit Straßennamen und Denkmälern geehrt, ‚durch die Kolonialisten noch immer glorifiziert und Kolonialisierte weiterhin gedemütigt werde‘ (May Ayim). Diese Ehrungen sind mit der Würde des Menschen und dem demokratischen Selbstverständnis unserer Gesellschaft nicht vereinbar.

Die öffentliche und interkulturelle Debatte über den europäischen Kolonialismus und seine schwerwiegenden materiellen, kulturellen und geistigen Folgen ist überfällig. Ohne eine solche Kultur des Erinnerns kann weder das wirtschaftliche und politische Ungleichgewicht der Staaten des Südens und des Nordens noch der anhaltende Rassismus in unserer Gesellschaft verstanden und überwunden werden. […] “  (Berin Postkolonial, 2010)

Zu den belasteten Straßennamen in Lübeck zählen u.a.:

·       Lüderitzstraße: Benannt nach Adolf Lüderitz (1834 - 1886), der im heutigen Namibia die Nama um einen Großteil ihres Landes betrog. Er wurde dafür als Begründer der Kolonie „Deutsch-Südwestafrika“ gefeiert und legte die Grundsteine für den Völkermord an den Herero und den Nama. Seine „Errungenschaften“ basieren jedoch auf betrügerischem und rassistischem Verhalten („Musterbeispiele eines rücksichtslosen, menschenverachtenden Vordringens“ (Speitkamp, 2005)).
Aus diesen Gründen wurden Lüderitzstraßen bereits in Dresden, Leipzig, Köln, Bochum, Bad Hersfeld und Berlin umbenannt (Koop & Della, 2021).

·       Nettelbeckstraße: Benannt nach Joachim Nettelbeck (1738 – 1824); Seefahrer und Kapitän eines Sklavenschiffes und Großverdiener am Sklavenhandel. Nach Verteidigung seiner Heimatstadt Kolberg im heutigen Polen wurde er als nationalistischer Volksheld gefeiert. Außerdem war er ein großer Verfechter des deutschen Kolonialismus und propagierte diesen vehement. Die Ausbeutung von Einheimischen war für ihn somit mehr eine Lebenseinstellung als - im damaligen Kontext gesehen - ein Beruf ((Meyer, 2020) (Osterhammer, 2021) (Nordstadtblogger, 2014)).

·       Walderseestraße: Benannt nach Alfred Graf von Waldersee (1832 – 1904); brutaler Militär und rechtsnationaler Politiker. Er richtete nach Ende des Boxeraufstands in China in einer Racheaktion ein Massaker an. Unzählige chinesische Zivilist*innen wurden unter seinem Kommando auf brutalste Weise ermordet ((Dr. Schmid, 2014) (Knödler & Hentschel, 2018)).

·       Wissmannstraße: Benannt nach Hermann von Wissmann (1853-1905); Reichskommissar und Befehlshaber der Kolonialtruppen im damaligen Deutsch-Ostafrika (heute Tansania, Burundi und Ruanda). Als Kolonialherr führte er den ersten Landkrieg deutscher Kolonialtruppen in Afrika an und sorgte für die gewaltsame Unterdrückung, Ausbeutung und Ermordung der ostafrikanischen Küstenbevölkerung (Morlang, 2011). Aus diesen Gründen hat z. B. die Stadt Berlin ihre Wissmannstraße bereits umbenannt. ((Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, 2021) (rbb24, 2020)).

Zur Aufklärung über die Rolle der oben genannten Personen fordern wir die Stadt auf, Infotafeln mit QR Codes an den neuen Straßenschildern zu befestigen, die über die ehemaligen Namensgeber aufklären, so wie dies auch in den bereits umbenannten Straßen passiert ist. Für die Findung von neuen Straßennamen sollten ebenfalls die Anwohner*innen der genannten Straßen mit einbezogen werden. Wir schlagen die Auswahl von Persönlichkeiten des antikolonialen Widerstandes oder Opfern des Kolonialismus - People of Colour, insbesondere Frauen - als neue Namensgeber*innen vor. Zum Beispiel May Ayim (1960-1996); deutsche Dichterin, Pädagogin und Aktivistin der afrodeutschen Bewegung.

Wir fordern, dass diese Straßen umbenannt werden! Wir können nicht den Weg in eine offene und tolerante Gesellschaft bestreiten, wenn wir nicht die kolonialen Altlasten, die historischen Wurzeln des Rassismus auch hier in Lübeck anerkennen. Militaristen, Nationalsozialisten und Kolonialisten, die auf grausame Weise zum Rassismus beigetragen haben, in unserer Stadt mit Straßennamen zu ehren, trägt zur Fortführung rassistischer Strukturen bei. Dem muss ein Ende bereitet werden!

Vielen Dank für Deine/Eure/Ihre Unterstützung!

 

 

Quellenverzeichnis
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, 2021. Neuer Name für die Wissmannstraße. [Online]
Available at: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/politik/buergerbeteiligung/aktuelle-projekte/umbenennung-wissmannstrasse/
[Zugriff am 19 April 2021].

Dordowsky, K., 2019. Lübecks Hindenburgplatz wird umbenannt. [Online]
Available at: https://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Hindenburgplatz-in-Luebeck-wird-umbenannt
[Zugriff am 19 April 2021].

Dörr, J., 2020. Benannt nach Kolonialverbrechern: Petersallee, Nachtigalplatz - wenn Straßennamen zum Problem werden. [Online]
Available at: https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/benannt-nach-kolonialverbrechern-petersallee-nachtigalplatz-wenn-strassennamen-zum-problem-werden/26117260.html
[Zugriff am 19 April 2021].

Dr. Schmid, J., 2014. Die umstrittene Ehrung des Grafen von Waldersee. [Online]
Available at: https://www.hamburg.de/ehrenbuerger/expertise/4654020/graf-von-walderseh/
[Zugriff am 19 April 2021].

Hansestadt Lübeck Presse, 2020. Pfitznerstraße wird Clara-Schumann-Straße. [Online]
Available at: https://www.luebeck.de/de/presse/pressemeldungen/view/135693
[Zugriff am 19 April 2021].

Hansestadt Lübeck, 2020. Streitsache Straßennamen. [Online]
Available at: https://www.luebeck.de/de/stadtleben/kultur/stadtarchiv/streitsache-strassennamen/index.html
[Zugriff am 19 April 2021].

Hansestradt Lübeck Presse, 2020. Aus dem Lenardweg wird Rosalind-Franklin-Weg. [Online]
Available at: https://www.luebeck.de/de/presse/pressemeldungen/view/135920
[Zugriff am 19 April 2021].

Hollinde, M., 2019. Bürgerschaft beschäftigt sich mit belasteten Straßennamen. [Online]
Available at: https://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Strassennamen-Buergerschaft-in-Luebeck-stimmt-ueber-Hindenburgplatz-ab
[Zugriff am 19 April 2021].

Knödler, G. & Hentschel, U., 2018. "Ein brutaler Milität". [Online]
Available at: https://taz.de/Aktivist-ueber-Strassenumbenennung/!5495612/
[Zugriff am 19 April 2021].

Koop, C. & Della, T., 2021. Stadt neu lesen - Lüderitzstraße. [Online]
Available at: https://eineweltstadt.berlin/publikationen/stadtneulesen/luederitzstrasse/
[Zugriff am 19 April 2021].

Meyer, L., 2020. Erfurter Initiativen wollen Nettelbeckufer umbenennen. [Online]
Available at: https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/nettelbeckufer-umbenennung-erfurt-102.html
[Zugriff am 19 April 2021].

Morlang, T., 2011. „Finde ich keinen Weg, so bahne ich mir einen.“. [Online]
Available at: http://www.kopfwelten.org/kp/personen/wissmann/
[Zugriff am 19 April 2021].

Nordstadtblogger, 2014. Nettelbeck- und Speestraße: Kontroverse Debtte um fragwürdige Namenspatrone in der Nordstadt. [Online]
Available at: https://www.nordstadtblogger.de/nettelbeck-und-speestrasse-kontroverse-debatte-um-strassennamen-der/
[Zugriff am 19 April 2021].

Osterhammer, K., 2021. Der lange Weg aus dem Kolonialismus. [Online]
Available at: https://ungleich-magazin.de/2021/02/21/der-lange-weg-aus-dem-kolonialismus/
[Zugriff am 19 April 2021].

rbb24, 2020. Wir sollten Verbecher aus der Kolonialzeit nicht mehr ehren. [Online]
Available at: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/07/umbenennung-strassen-koloniales-erbe-interview-berlin.html
[Zugriff am 19 April 2021].

rbb24, 2020. Wissmannstraße heißt bald Lucy-Lameck-Straße. [Online]
Available at: https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/11/berlin-neukoelln-wissmannstrasse-lucy-lameck-strasse.html
[Zugriff am 19 April 2021].

Speitkamp, W., 2005. In: Deutsche Kolonialgeschichte. Stuttgart: Reclam, p. 27.

Berin Postkolonial, 2010. freedom roads!. [Online]
Available at: http://www.freedom-roads.de/frrd/resoluti.htm
[Zugriff am 29 April 2021].

 



Heute: Claudia verlässt sich auf Sie

Claudia Elbracht benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bürgerschaft Lübeck: Lüderitzstraße, Nettelbeckstraße, Walderseestraße und Wissmannstraße umbenennen!”. Jetzt machen Sie Claudia und 174 Unterstützer*innen mit.