Erfolg

Kein Schießkino in Lappersdorf

Diese Petition war mit 712 Unterstützer*innen erfolgreich!


Liebe LappersdorferInnen,

einige von Euch haben vielleicht aus dem Mitteilungsblatt (Nov. 2019) mitbekommen, dass gegenüber der Beerenmeile ein sog. Schießkino in Planung ist. Wir haben ein wenig recherchiert, und mussten feststellen, dass es sich hierbei um eine durch Investoren betriebene, gewerblich professionelle Schiessanlage handelt - für alle zugelassenen Waffentypen und scharfe Munition. Sicherlich könnte dies für gewisse (Berufs-) gruppen wie Jäger und Polizisten interessant sein. 

Allerdings finden wir den Gedanken, dass jeder mit entsprechendem Waffenschein und dazugehörigem Equipment diese Anlage nutzen kann, sehr beunruhigend. Natürlich auch vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Situation und zunehmender Gewaltbereitschaft. Abgesehen davon ist laut unserer Recherche eine völlige Schallisolierung nicht möglich.

Wir wollen so eine Anlage nicht in unserer Gemeinde - noch dazu in der Nähe eines Wohngebietes und einer beliebten Freizeitanlage für Familien! Aus zahlreichen Gesprächen in den letzten Tagen wissen wir, dass auch viele von Euch unsere Bedenken teilen. Daher haben wir uns dazu entschlossen, uns gegen den Bau dieses Schießkinos zu engagieren. Bitte unterstützt unsere Petition zahlreich, um ein starkes Signal der Bürgerschaft an die Entscheidungsträger zu senden.

Katja Stegbauer und Ina Kohlmeyer



Heute: Katja verlässt sich auf Sie

Katja Stegbauer benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bürgermeister: Kein Schießkino in Lappersdorf”. Jetzt machen Sie Katja und 711 Unterstützer*innen mit.