Kein privates Silvester-Feuerwerk!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Wir müssen allen zeigen, dass wir diese sinnlosen Müllberge und Feinstaubbelastung in unseren Städten nicht mehr tolerieren. Je mehr Petitionen wir haben, desto mehr Druck können wir auf die einzelnen Städte, Kommunen und die Politik ausüben. 

An Silvester werden in ein paar Stunden bis zu 5.000 Tonnen Feinstaub freigesetzt. Die Weltgesundheitsorganisation rät zu einem maximalen Tageswert von 20 µg/m³ im Jahresmittel. Dieser Wert wird bereits zum allerersten Tag des Jahres durch die Silvester-Böllerei deutlich überschritten. Während der Pressekonferenz erläutert Jürgen Resch, in welchen Städten die Feinstaubbelastung am höchsten ist und fordert diese Städte zum sofortigen Handeln auf.