Erfolg

Kein Gewerbegebiet am Bramstedter Kirchweg

Diese Petition war mit 189 Unterstützer/innen erfolgreich!


Zwischen Bramstedt und Bassum soll auf beiden Seiten des Bramstedter Kirchwegs ein neues Gewerbegebiet "Vorm Karrenbruch" entstehen.

Wir sagen NEIN zum geplanten Standort, weil

  • der Bramstedter Kirchweg der Weg unserer Bramsteder und Bünter Kinder zu den Bassumer Schulen, Sportanlagen und Kirchengemeinden ist.
    Viele neue Einfahrten und der starke (LKW-) Durchgangsverkehr werden eine sichere Durchfahrt mit dem Fahrrad unmöglich machen!
  • eine der letzten, ursprünglichen und noch intakten Kulturlandschaften unserer Heimat verschwinden wird. 
    Das Gebiet wird heute gerne von den Bassumern für lange Spaziergänge als Erholungsgebiet genutzt und beherbergt seltende Tierarten (Dachs, Igel, Fuchs, Fledermaus uvm). Alle anderen Enden von Bassum sind bereits mit Windparks, Deponie, Baugebieten oder Straßen belastet!
  • eine gute und belastbare Verkehrsanbindung aufgrund der schmalen Straße und Brücke über die B51 nicht möglich ist. Der Verkehr wird sich deshalb seinen Weg über die Bünter Todeskreuzung-/kurve, der Ortschaft Bramstedt oder den Karrenbruch zurück in Richtung Bundesstraße suchen.
  • den letzten landwirtschaftlichen Familienbetrieben von Bramstedt, die das Ackerland seit Jahrhunderten nach bester fachlicher Praxis bewirtschaften, die Existenzgrundlage Boden in umittelbarer Hofnähe entzogen wird.

Bitte unterzeichne diese Petition und hilf uns, die Gemeinde davon zu überzeugen, dass der geplante Standort nicht als Gewerbegebiet geeignet ist. Alternativen sind möglich!

Vielen Dank!

 

Artikel in der Kreiszeitung
[1] Für Gewerbe nicht geeignet
[2] Schmoren im eigenen Saft
[3] Bünter Anwohner starten Online-Petition

Karte
[4] Karte Gewerbegebiet Vorm Karrenbruch und weitere Planungen bis zur Syker Straße und Lange Reihe



Heute: Bünter und Bramstedter Anwohner verlässt sich auf Sie

Bünter und Bramstedter Anwohner benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bürger von Bassum: Kein Gewerbegebiet am Bramstedter Kirchweg”. Jetzt machen Sie Bünter und Bramstedter Anwohner und 188 Unterstützer/innen mit.