Petition geschlossen.

#RoteFlora #Hamburg schließen und in #Kindertagesstätte umwandeln!

Diese Petition hat 75 Unterschriften erreicht


BITTE GERN WEITERVERBREITEN!

Diese Petition richtet sich an Senat und Ersten Bürgermeister der Stadt Hamburg und verlangt die Räumung der Roten Flora, die Sanierung und anschließende Umwandlung in eine kommunale Kindertagesstätte.

ZUM INHALT:

Spätestens nach den gewalttätigen, kriminellen Ausschreitungen rund um den #G20-Gipfel, die Teile Hamburgs in Brand setzten, zahlreiche Menschen (vor allem Polizisten) verletzten und erheblichen Sachschaden anrichteten, ist klar, daß die Besetzung der "Roten Flora" durch Linksextremisten, die nachweislich auch die ausgearteten, gewalttätigen Demonstrationen wie "WelcomeToHell" organisiert, zu Rechtsbrüchen aufgefordert und sich nicht von Gewalt distanziert haben, nicht länger hinzunehmen ist.

Selbst jetzt noch stehen die Rädelsführer der "#RoteFlora" um Andreas Beuth und Andreas Blechschmidt zu Rechtsbrüchen und gewalttätigem "Widerstand gegen die Angriffe des kapitalistischen 'Rechtsstaats' und seiner Institutionen", wie sie beim G20-Gipfel verübt wurden. Die "Aktivisten" der Roten Flora hatten eine aktive Rolle bei der Vorbereitung und Organisation gewalttätiger Ausschreitungen inne. Andreas Beuth hat noch nach den Brandschatzungen in der #Schanze und #Altona aktiv zu Straftaten in anderen Hamburger Stadtvierteln, wie "Pöseldorf oder Blankenese", aufgerufen.

Gebäude und Grundstück befinden sich seit einigen Jahren im Eigentum der städtischen Lawaetz-Stiftung. Es ist daher problemlos möglich, den Mietvertrag ordentlich (oder aufgrund der G20-Ereignisse ggf. sogar außerordentlich und fristlos) zu kündigen und das Gebäude, sollte es nicht vertragsgemäß übergeben werden, bei Bedarf mit Unterstützung der Sicherheitskräfte räumen zu lassen.

Mit dieser Petition fordern die Unterzeichner den Senat der Stadt Hamburg, namentlich den Ersten Bürgermeister Olaf Scholz auf, über die Lawaetz-Stiftung zum nächstmöglichen rechtlich zulässigen Zeitpunkt für eine Räumung der Roten Flora, eine anschließende Sanierung und Umwandlung in eine städtisch betriebene Kindertagesstätte zu sorgen.

Es ist zu erwarten, daß kriminelle Elemente dieser "linksextremistischen Szene" Widerstand leisten und auch (fehlgeleitete) Teile der Linken, Grünen und SPD in Hamburg einen solchen Entscheid zu verhindern versuchen - dieser Widerstand muß aber überwunden werden, um Hamburg zu befrieden und diese Brutstätte von Gewalt und Extremismus endgültig zu beseitigen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Wenn Sie mit dieser Zielsetzung übereinstimmen, und in der Freien und Hansestadt Hamburg gemeldet sind (also bei einer ggf. stattfindenden Volksinitiative / Volksbegehren / Volksentscheid stimmberechtigt wären), bitten wir Sie, diese Petition zu unterstützen und nach Möglichkeit auch in Ihrem Umfeld weiterzuverbreiten. 

Für ein demokratisches, freies, friedliches Hamburg! Vielen Dank.



Heute: Linksextremismus verlässt sich auf Sie

Linksextremismus Stoppen benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg: #RoteFlora #Hamburg schließen und in #Kindertagesstätte umwandeln!”. Jetzt machen Sie Linksextremismus und 74 Unterstützer/innen mit.