Deutsche Botschaft in Manila praktiziert unmenschliche Visumsverweigerung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Bin Deutscher der seit vielen Jahren mit philippinischer Frau verheiratet ist, die ich nun seit über 10 Jahre kenne, aber seit mehr als 2 Jahren nicht mehr sehen konnte. Wir können nicht in Deutschland zusammen leben, weil die Deutsche Botschaft in Manila (DBM) einen A1-Sprachtest zur Voraussetzung für ein Familienzusammenführungs-Visum macht. Ich fordere diese Diskriminierung und dieses menschenverachtende Verhalten der DBM und des Auswärtigen Amtes umgehend in ein logisches System der einfachen und schnellen Visumsvergabe zu ändern. Deutsch lernt sie dann in Deutschland an der Seite ihres Deutschen Partners! Und nicht bei einem korrupten Goethe Institut in Manila, das die Filipinas und ihre deutschen Ehemänner und Partner in stiller Absprache mit der DBM in aller tiefste emotionale und finanzielle Katastrophen schikaniert. Deutschland muss offen sein für alle die ein legitimes Recht dazu haben hier bei ihren deutschen Partnern zu sein und für Menschen aus den Philippinen die hier als Touristen oder zum Sprachstudium von ebendiesen eingeladen werden.



Heute: Visums Terror Manila Deutsche Botschaft verlässt sich auf Sie

Visums Terror Manila Deutsche Botschaft benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Auswärtiges Amt / Deutsche Botschaft Manila: Deutsche Botschaft in Manila praktiziert unmenschliche Visumsverweigerung”. Jetzt machen Sie Visums Terror Manila Deutsche Botschaft und 18 Unterstützer/innen mit.