Ändert den diskriminierenden Namen der "Mohrenstraße" in Schwäbisch Hall

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


In Schwäbisch Hall existiert die Mohrenstraße. Bei meinem ersten Besuch der Stadt war ich fassungslos, als ich durch die "Mohrenstrasse" auf "das Haus zum Mohren" in eben jener Straße zuging. Diese sprachlichen Eigenheiten werden mit Bildnissen und einer Statur ergänzt, die kolonialrassistische Klischees aufgreifen. In einer demokratischen Gesellschaft sollten keine Wörter zum allgemeinen und täglichen Sprachgebrauch gehören, die bestimmte Menschengruppen herabwürdigen oder beleidigen. Dies gilt ebenso für Bildnisse die Menschen falsch darstellen und sie durch veraltete Klischees und Vorurteile herabwürdigen.

In Deutschland ist eine sprachliche Sensibilisierung nötig, denn Sprache ist mächtig und erhält soziale Beziehungen und Systeme aufrecht. Die Nutzung des Wortes "Mohr" in Namen für Speisen, Hotels oder eben Straßen kann nicht durch historische Tradition legitimiert werden, denn es ist falsch. Rassismus mit Tradition zu rechtfertigen ist ein gesellschaftliches Armutszeugnis. Jegliche Form von Othering sollte in einer offenen und toleranten Gesellschaft überwunden werden. 

Ich fordere die Änderung des Namens und die Entfernung der Statur um Rassismus nicht nur im Alltag sondern auch im Sprachgebrauch zu beenden!