Auflösung des KAGEDEV- kamerunische Gemeinschaft in Deutschland e​.​V.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Die Kamerunische Gemeinschaft in Deutschland e.V, kurz KAGEDEV, bedeutet: Kameruner Gemeinschaft in Deutschland. Es wurde 2013 in Leonberg gegründet, mit dem ursprünglichen Ziel Kameruner auf dem gesamten deutschen Territorium zusammenzubringen. Bisher diente dieser Verein als Akteur in der Kamerunerischen Gemeinschaft in Deutschland.

Es fand jedoch Ende Januar 2021 einen gravierenden  Vorfall statt, was uns zwingt, wir, in Deutschland lebenden Kameruner, die Auflösung dieses Vereines zu verlangen. Wir, in Deutschland lebenden Kameruner wurden als Gemeinschaft mit einem Betrugsversuch in Höhe von über. 15.000 EUR getäuscht.
 
Wir weigern uns weiter mit diesem Verein zu arbeiten, und wir lehnen vehement jegliche Handlung von diesem Verein in unserem Namen ab. Wir desolidarisieren uns von den Vorstandsmitglieder, die dieser Betrugsversuch zugelassen haben. Unseres Wissens nach wäre dieser Verein VR 724129 in Amtsgericht Stuttgart eingetragen.

Wir, Stephania Mbianda, Ärztin und Vorsitzende Roots and Wings e.V, Samuel Towo, Vorstandsvorsitzender KSVL e.V., Patrick Njine, ehem. Vorsitzender Challenge Camerounais e.V, Ghislain Tchangang , Kommunikation und Außenvertreter KSVL e.V., Ludwigshafen, Elodie Tegaboue vom KamerGroup e.V. Frankfurt, Alphee Biakeu vom ACR Köln, Louise-Marie Heinz, ehem. Vorstandsmitglieder Challenge Camerounais e.v, Hamburg, Bryce Ngatchou, Vorstandvorsitzender vom Baskamerun - Bounce for Africa e. V., München, Archimede Kouadjio aka DJ Archimede vom ACA Aachen und Alain Fohgang, Vorstandsvorsitzender Kasen e.V Erlangen - Nürnberg.

Wir, als Träger dieser Petition , sowie alle Kameruner die sie unterschrieben haben, fordern nachdrücklich vorbildliche Sanktion gegen Autoren und Komplizen dieser Handlungen sowie eine sofortige völlige Auflösung von Kagedev.- kamerunische Gemeinschaft Deutschland e.V.