Die ARD Serie "Lindenstraße" darf nicht eingestellt werden

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Seit meiner Kindheit gehört die "Lindenstraße" mit ihren Charakteren zu meinem Leben. Das Ritual, jeden Sonntag um 18:40 bzw. später 18:50 den manchmal seichten, manchmal spannenden Geschichten der Darsteller zu folgen, ist eine lieb gewonnene Gewohnheit geworden.

Lieber Herr Herres:

Wenn Sie sich bei der Begründung der Einstellung dieser Serie auf sinkende Zuschauerzahlen berufen, dann müssen die Geschichten vielleicht mal wieder etwas kontroverser werden und nicht immer nur Seichtigkeiten in der Komfortzone der Zuschauer erzählt werden.

Wenn Sie sich auf zu hohe Kosten für hochwertige Inhalte beziehen, dann schlage ich doch vor, lieber an anderer Stelle Budget einzusparen. Es kann ja wohl nicht das Ziel der ARD sein, nur noch mittelmäßigen Content zu produzieren, diesen aber in Masse. Gegebenenfalls kann man ja auch die eine oder andere Million bei der Produktion allzu verkünstelter Tatort-Folgen sparen.

Gehen Sie in sich und überdenken Sie bitte Ihre Entscheidung im Sinne der Fans.

Vielen Dank und viele Grüße

Roland Greiser



Heute: Roland verlässt sich auf Sie

Roland Greiser benötigt Ihre Hilfe zur Petition „ARD-Programmdirektor Volker Herres: Die ARD Serie "Lindenstraße" darf nicht eingestellt werden”. Jetzt machen Sie Roland und 16 Unterstützer/innen mit.