"Hart aber fair" absetzen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Immer wieder verschafft Frank Plasberg rechtsradikalen Meinungen eine Bühne und Raum im Öffentlich-REchtlichen Rundfunk. Dabei zeigt er sich offen für rechte Meinungen, hofiert die entsprechenden Gäste und hilft ihnen, ihre Meinung zu verbreiten. So zuletzt am 1.7.19, wie z B. diesem Bericht des SPOn zu entnehmen ist: https://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-mit-uwe-junge-afd-ueber-rechten-terror-es-war-ein-trauerspiel-a-1275258.html

Plasberg steht hier stellvertretend für seine ganze Zunft, aber gereade bei ihm sorgen solche Protagonisten immer wieder für die Verbreitung rechtradikaler Erzählungen und Frames. Nach einem rechtsradikalen Terroranschlag einen der Brandstifter in seine Show einzuladen und Ram für seine Theorien und Verharmlosungen zu bioeten, schlägt dem Fass den Boden aus. Deswegen soll die Sendung unverzüglich abgesetzt werden.