Schützen Sie die Eisbären. Keine Ölbohrungen im Arktischen Wildnis-Refugium!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.000.


DE / ENG

Ein Unternehmen, von dem Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben, betreibt derzeit Lobbyarbeit beim US-amerikanischen Innenministerium, um Umweltverträglichkeitsstudien durchzuführen, damit sie im Arctic National Wildlife Refuge (ANWR) bohren können. Als Heimat von Eisbären, Karibus und Angehöringen des Gwich'in-Stammes, ist es das letzte unberührte Stück Natur in den Vereinigten Staaten. Wenn es eine offene Saison für Öl und Gas im ANWR gibt, wird es noch eine weitere Instanz von öffentlichem Land sein, das von der Trump-Administration abgetrennt wird. Fordern Sie die Arctic Slope Regional Corporation auf, aus dem ANWR auszusteigen!

Im Jahr 2017 gab Arctic Slope 590.000 Dollar aus, um die US-amerikanische Bundesregierung zu beeinflussen, um ANWR für die Öl- und Gasförderung zu öffnen. Ryan Zinke ernannte sogar einen der Top-Manager von Arctic Slope zu einem wichtigen Posten im Innenministerium. Zinke's Büro ist nicht allein. 2017 hat Arctic Slope den Senat angefleht, um Bohrungen in der 1,5 Millionen Hektar großen Küstenebene von ANWR zu ermöglichen. Aber bevor Ölgesellschaften Leasingverträge kaufen können, müssen Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt werden. Unter Ryan Zinke wurden diese Prüfungen gekürzt, um den Prozess so schnell wie möglich durchzuziehen. Das Leasinggeschäft könnte bereits 2019 beginnen!

Seit 1960 ist das ANWR vor der Förderung von Öl und Gas geschützt. Es gibt keine Straßen und keine Städte; nur gelegentliche Wanderer. Die Gwich'in verlassen sich seit Jahrtausenden auf die Migration von Karibus im ANWR. Es gibt auch 900 bedrohte Eisbären, die das ANWR beheimatet. Der Klimawandel löst Eisschilde ab, die ihre Fähigkeit, Nahrung zu finden, einschränken. Wenn Öl- und Gasunternehmen mit den Bohrungen im ANWR beginnen, könnte es das Ende der Gwich'in und Amerikas Eisbären sein. Wildtiere und Siedlungen sollten nicht für nominale Gewinne in Gefahr gebracht werden. Sagen Sie deshalb Arctic Slope, dass das ANWR tabu ist!

Gemeinden in den USA sind immer noch von jahrzehntealten Ölunfällen wie Exxon Valdez und Deepwater Horizon betroffen. Wenn ein Ölunfall in der Arktis auftritt, hätte das verheerende Folgen. Sagen Sie Arctic Slope das ANWR ist nicht für die Öl- und Gasförderung geeignet!