Trennung von Ehepartnern durch das Examen A1 endlich beenden

Trennung von Ehepartnern durch das Examen A1 endlich beenden

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!

Seit 2007 wird unter dem Vorwand der Integration, vom ausländischen Ehepartner das Examen A1 in Ihrem Heimatland verlangt, damit sie zu Ihren deutschen Ehepartnern dürfen. Kein Mensch kann aber im Ausland, wo niemand deutsch spricht und das Internet nicht gut funktioniert (z.B. in Lateinamerika),  mit viel Druck unsere Sprache schnell und sicher erlernen.

Viele Monate war ich von meiner Ehefrau getrennt. Meine Ehefrau hat das Examen A1 wegen der Pandemie online bei der deutschen Sprachschule Bellamundo abgelegt und auch bestanden. Dennoch weigerte sich die Deutsche Botschaft in der Dominikanischen Republik, meiner Frau ein Visum für den Ehegattennachzug  auszustellen. Obwohl die deutsche Sprachschule Bellamundo von unabhängigen Stellen wie DeuZert nach ISO29992 zertifiziert und DeuZert widerum von der deutschen Akkreditierungsstelle Dakks der Bundesrepublik Deutschland beglaubigt ist, will man das Sprachzertifikat einfach nicht anerkennen. Das Auswärtige Amt argumentiert damit, man hätte Rechtschreibfehler auf der Internetseite von Bellamundo gefunden und deshalb wäre das Sprachzertifikat von Bellamundo nicht vertrauenswürdig. Meine Ehefrau und ich waren daher gezwungen, unser Grundrecht auf ein gemeinsames Leben (Grundgesetz Artikel 6), beim Verwaltungsgericht Berlin einzuklagen. Der Rechtsstreit dauert noch an und würde im Endeffekt, ca. 3 Jahre unserer wertvollen Lebenszeit und sehr viel Geld verschlingen !!!

So ergeht es jedes Jahr vielen deutschen Mitbürgern, die Ihre große Liebe im Ausland gefunden haben. Man versucht Sie, über den erzwungenen  Sprachnachweis Ihres ausländischen Ehepartners, lange Zeit voneinander zu trennen, auch in der Hoffnung, das dadurch die Ehe scheitert. Meiner Ehefrau hat man z.B. unsere teuer bezahlten, legalisierten und beglaubigten Papiere in der Deutschen Botschaft, einfach in den Rücken geworfen, so das sie allesamt auf dem Boden landeten !!!

Ich fordere unsere Bundesaußenministerin Annalena Baerbock und Bundesinnenministerin Nancy Faeser hiermit auf, diese menschenunwürdige Praxis in den deutschen Botschaften zu beenden und kein deutsches Examen A1 vom ausländischen Ehepartner vor der Einreise mehr zu verlangen. Binationale Familien haben ein Recht auf ein gemeinsames Familienleben, auch ohne daß man vor der Einreise einen Sprachnachweis erbringen muss. Wegen einem Stückchen Papier, nicht zusammenleben zu dürfen, ist mehr als bitter und verstösst gegen grundlegende Menschenrechte, wie z.B. der Europäischen Richtlinie für die Familienzusammenführung und unser Grundgesetz Artikel 6 !!!

Zumindest muss das Sprachzertifikat A1 von der deutschen Sprachschule Bellamundo anerkannt sein, damit jeder Ehepartner auf der Welt, online sein Examen A1 absolvieren kann. Bitte unterzeichnen und teilen Sie diese Petition, damit die Menschen, die sich wirklich lieben, nicht solange Zeit voneinander getrennt werden.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement von Manfred Sommer und meiner wunderbaren Ehefrau Marleny Valdez.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!