Ungerechtigkeit zwischen Staatsangestellten und normalen Arbeitnehmern.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Wie kann es sein, dass Staatsangestellte und Beamte ihre vollen Bezüge erhalten? Ich möchte damit konkret mich auf die Lehrer im gesamten Land beziehen, die seid Anfang der Pandemie sich auch in "Kurzarbeit"befinden, aber ihr volles Gehalt bekommen. Dabei ist es einigen Lehrern wirklich egal, ob sie etwas arbeiten oder nicht. In einigen Schulen in Bayern und BW ist  das der Fall. Den Lehrern passiert nichts, ob sie sich engagieren oder nicht. Es gibt keine klaren Regeln. Da kann jeder Lehrer machen was er will. Geld gibt's trotzdem.

Dagegen allerdings wurde die Gastronomie per Gesetz zur Kurzarbeit gezwungen, von der Bundesregierung! Die Arbeitnehmer und Auszubildenden der Gastronomie arbeiten normalerweise im 10 bis 16 Stundendienst damit wir uns alle schöne Stunden und Tage machen können. Und dies tun sie meistens ohne auch nur eine Überstunde dafür gut geschrieben zu bekommen. Nur für unser Seelenwohl! Doch jetzt sind sie der Depp der Nation. Zuerst geschlossen und als Letztes wieder offen. In Kurzarbeit über Monate können sie nicht überleben. Obwohl es ein Gesetzesbeschluss war! Sie können nichts dafür. Sie erhalten keine vollen Bezüge! Stattdessen versuchen Sie sich mit anderen Arbeiten (z. B. Regale im Supermarkt einräumen oder Bauern helfen) über Wasser zu halten.  Einem Lehrer wäre das egal. Warum auch?

Bitte, wie kann man diese fleißigen Arbeitnehmer, die jedes Wochenende, jeden Feiertag und jede Nacht für uns arbeiten vergessen? Dagegen werden die Lehrer noch bedauert!

Das ist nicht gerecht.