Nachhilfe in Gemeinschaftskunde für Susanne Eisenmann

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Sehr geehrte Damen und Herren, Schülerinnen und Schüler, 

wie Ihnen sicher bekannt ist, haben bisher mehr als 35.000 Personen die Petition "Englischabitur Baden-Württemberg 2018 - unfair" unterschrieben. Eine beeindruckende Zahl - sollte man meinen. Nicht aber für Susanne Eisenmann. Wie sie bei einer Veranstaltung mit Schülern vor einigen Tagen deutlich machte, sei oben genannte Petition nicht ernstzunehmen, da sie mehr Unterschriften habe als es Englischabiturienten in Baden-Württemberg im Jahr 2018 gegeben habe. Daher reagierte Sie auf diese Form basisdemokratischer Partizipation aus unserer Sicht auch nicht mit dem gebührenden Ernst. 

Susanne Eisenmann scheint das einfache Prinzip der Demokratie mit ihrem Partizipationsrecht für JEDEN Bürger (Art. 17 GG) noch nicht ganz durchdrungen zu haben.  Das ist für sie als Politikerin zwar etwas peinlich, aber auch kein großes Problem: einige Stunden Wiederholung der Grundlagen in Gemeinschaftskunde könnten schnell und effektiv Abhilfe schaffen.

Wir halten 12 Schulstunden Nachhilfe in Gemeinschaftskunde für angemessen um die theorethischen Grundlagen für ihre praktische Arbeit zu legen. Diese Zeit entspricht ungefähr einem Lernwochenende eines Abiturienten. Frau Eisenmann hätte dann sogar noch genug Zeit, sich einmal den Text des diesjährigen Englischabiturs durchzulesen. 

Geben wir Susanne Eisenmann nun die Chance, sich einmal mit ihren Schülern durch Nachhilfestunden zu solidarisieren!

Danke für Ihre Unterstützung! 



Heute: Der verlässt sich auf Sie

Der Abiturient benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Angela Merkel (CDU): Nachhilfe in Gemeinschaftskunde für Susanne Eisenmann”. Jetzt machen Sie Der und 137 Unterstützer/innen mit.