KPCh-Virus (SARS-CoV2) zeigt: Vertrauen in KP-China ist gefährlich. Verbindung minimieren!

KPCh-Virus (SARS-CoV2) zeigt: Vertrauen in KP-China ist gefährlich. Verbindung minimieren!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.

Maurice Forgeng
Maurice Forgeng hat diese Petition unterschrieben.

Wegen der verantwortungslosen Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) muss die Weltgemeinschaft dem Tod durch die KPCh-Pandemie ins Auge sehen. Chinesische Bürger, welche über die Gefahr des KPCh-Virus aufklärten, wurden beschuldigt, „Gerüchte zu verbreiten“, „Panik zu erzeugen“ oder „zu versuchen, die gesellschaftliche Ordnung zu stören.“ Sie wurden zu Haft, Geldstrafen oder „Schulungen zur Ordnung“ verurteilt.
Durch das Vertuschen von Informationen und Vortäuschen falscher Tatsachen, hat China vorsätzlich dazu beigetragen, dass sich die neuartigen Coronaviren über die ganze Welt verbreiten konnten und sich nun viele Menschen infizieren und viele daran sterben.

Die KPCh hat eine Geschichte von Lügen und Gewalt. Die Machterhaltung steht für diese Partei an erster Stelle. Deshalb sind die Bürger der Volksrepublik China ihrer grundlegenden Menschenrechte beraubt. Seit der Machtergreifung der KPCh bis heute wurden ca. 80 Millionen Menschen durch die Hände der KPCh getötet. Neben mehreren Minderheiten (Christen, Tibeter, Uiguren, Hong Kong etc.) ist die buddhistische Meditationspraktik Falun Gong/Falun Dafa der größten, systematischsten und kostspieligsten Verfolgung durch Rufmord, Folter und erzwungenen Organentnahmen ausgesetzt. Es ist ein Völkermord hinter verschlossenen Türen.

Diese vielfach bestätigten Fakten legen die Vermutung nahe, dass die KPCh in der aktuellen Situation erneut das Wohlergehen der Chinesen und das der restlichen Weltbevölkerung ignoriert und aufs Spiel setzt. Sie handelt im eigenen Interesse der Machterhaltung um jeden Preis. So zweifeln viele Experten aufgrund unterschiedlicher Berichte die offiziellen Zahlen aus China an und vermuten ein weitaus dramatischeres Ausmaß der Situation, als offiziell verkündet wird. Auch manche Medien berichteten bereits von der außergewöhnlichen Situation in China und den unmenschlichen Zuständen, während die KPCh der Welt gleichzeitig ihren „Erfolg“ im Kampf gegen das Virus verkündet.

Daher wird mit dieser Petition die Deutsche Bundesregierung und Frau Merkel aufgefordert, die Verbindungen mit der KPCh auf ein Minimum zu reduzieren und ihre Äußerungen stets als fragwürdig zu betrachten, um infolgedessen weiteren möglichen Schaden von der deutschen Bevölkerung abzuwenden.