Ernennen Sie Michaela Engelmeier zur Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Betreff: Ernennung von Michaela Engelmeier zur Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung

Diese Petition richtet sich an
Frau Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und
Herrn Martin Schulz, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.
 

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, sehr geehrter Herr Schulz,

Wir – die Unterzeichnenden dieser Petition – bitten Sie, die Position des/der Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung mit Frau Michaela Engelmeier zu besetzen.

Michaela Engelmeier ist Mitglied im SPD Bundesvorstand,
Mitglied im Präsidium der Deutsch-Israelischen Gesellschaft,
Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW e.V.,
Vizepräsidentin des Deutschen Judo Bundes e.V.

Von 2013–2017 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages.
Sie war Mitglied im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berichterstatterin für Israel und palästinensische Autonomiegebiete, Kinder- und Frauenrechte, Sport und Bildung, SPD Fraktion.

Michaela Engelmeier war Mitglied der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe. 

Persönlich, als Mitgliedes des Bundestages a.D. und als Sportlerin hat sie einen engen Bezug zu Israel und dem jüdischen Leben in unserem Land. Jüdisches Leben ist in Deutschland wieder selbstverständlich geworden und sie ist an vielen Projekten beteiligt, z.B. bei der Durchführung der EuroMaccabiGames, durch ihr Engagement bei den Israeltagen in Köln und Frankfurt, vielen Veranstaltungen, durch ihr Mitwirken bei der Bundespressekonferenz und dem Israel-Kongress 2016 zum Thema „Deutsch-Israelische Sportbeziehungen“ und „neuer und alter Antisemitismus“.

Als ehem. Athletin und als Vizepräsidentin des Deutschen Judo Bundes hat sie sich aktiv in ihrer Sportart Judo um die Deutsch-Israelischen Sportbeziehungen und den Deutsch-israelischen Jugendaustausch betätigt und war bisher mehrfach Teilnehmerin dieser Austausch-Programme.

Als ehemalige Abgeordnete und Mitglied der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe sind ihr besonders die diplomatischen Beziehungen, die Solidarität mit Israel als Staatsraison und die besondere Freundschaft zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland ein ausgesprochen wichtiges Anliegen.

Frau Engelmeier beteiligte sich im Rahmen der Erinnerungskultur vielfältig über die sozialen Medien als auch in der Bildungsarbeit und im interreligiösen Austausch mit Schulklassen.

Ein Schwerpunkt ihrer Parlamentarierarbeit ist ihr Engagement gegen Antisemitismus, Antiisraelismus, BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen gegen Israel) und einer tendenziösen Berichterstattung über Israel. Ihre Anträge und Nachfragen zu vielen Themen, bei denen Israel in den Medien negativ dargestellt sind,  haben sie über die Fachwelt hinaus bekannt gemacht. Sie ist authentisch, kompetent, engagiert, gut vernetzt... – deswegen wäre Michaela Engelmeier die Idealbesetzung als Antisemitismusbeauftragte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Hans Höntsch,  SPD, ehem. MdL NDS
Kai S. Dorra für Israel + Shalom e.V. i.Gr.



Heute: Kai S. verlässt sich auf Sie

Kai S. Dorra benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Angela Merkel (CDU): Ernennen Sie Michaela Engelmeier zur Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung.”. Jetzt machen Sie Kai S. und 548 Unterstützer/innen mit.