Ausgangsbeschränkung - Nach Österreichischem Vorbild "Corona-Gesetz"

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


UPDATE 18.03.20

Liebe Unterstützer!
Vielen Dank für eure Unterschrift. Es dauert viel zu lange momentan. Bitte teilt die Petition damit wir schneller mehr Unterschriften bekommen denn nur so kann diese Petition etwas erreichen!

Hallo zusammen, ich bin 31 Jahre alt, wohne in Tübingen und bin seit 2013 in der Finanzbranche selbstständig.

Info ℹ️ zu Beginn: Ich bin ein an Fakten glaubender Mensch der in der Corona-Krise nur an das glaubt, was die Wissenschaft - also z.B. Experten der Virologie aus Unikliniken, Aussagen des Robert-Koch-Instituts, etc. - uns mitteilt.

(Ich halte mich an Handlungsempfehlungen der Wissenschaft, die diese aus dem was sie aktuell weiß und aus dem was sie aktuell nicht weiß Rückschlüsse zieht und daraus Empfehlungen für uns alle gibt.)

Erst habe ich überlegt ob ich diese Petition überhaupt starten sollte aber ich denke gerade in der aktuellen Zeit sollte man wohl nicht zu lang zögern, denn genau darum geht es in der Petition:

Ausgangsbeschränkung - Nach Österreichischem Vorbild "Corona-Gesetz"

Die Zeit rennt...Unser Ziel ist es -wie überall unter dem Hashtag #flattingthecurve zu lesen ist- die Ausbreitungen des Coronavirus zu verlangsamen.

Wie von weltweit führenden Virologen bereits gewarnt und in anderen Ländern beobachtet breitet sich das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) rasant aus.

Die ganze Weltbevölkerung ist durch das Virus bedroht und wir erleben für uns noch nie dagewesene Maßnahmen der verschiedenen Länder- und Bundesregierungen wie Schulschließungen, Veranstaltungsverbote, Schließung von Bars, Restaurants... Es sind einschneidende Maßnahmen um das Ziel - die exponentiell zunehmende Coronainfektions-Ausbreitung zu verlangsamen.

Es sollte allen Bürgern unseres Landes klar sein, dass es hier nicht darum geht dass sie "eingesperrt" werden oder Ähnliches. Es ist lt. Aussage verschiedener Experten der *einzige* Weg die medizinische Versorgung von den sogenannten Risikogruppen (Vorerkrankte, Ältere,... siehe -> RKI-Risikogruppen) gewährleisten zu können.

Faktisch bedeutet das im Umkehrschluss dass die o. g. Risikogruppen bei weiterem Missachten der Empfehlungen der Bundesregierung von Menschen, die das Ganze als "Corona-Hysterie" herabspielen folgendes zur Folge hat:

Kranke erhalten keine Intensivbetten und keine Beatmungsgeräte uns es wird dadurch wesentlich mehr Todesfälle geben wird als wenn man JETZT sofort damit beginnt aufzuhören heimlich irgendwelche Corona-Parties zu veranstalten, Kindergeburtstage mit Oma zu feiern oder einfach zu meinen, man selbst gehöre keiner Risikogruppe an und kann deshalb weitermachen wie bisher (und damit das Virus weiter in unserer Gesellschaft verbreiten).

Leider sieht man viel zu oft im Facebook & Co, teilweise auch privat wie die Leute die aktuelle Ausnahmesituation komplett auf die leichte Schulter nehmen. Es ist verständlich dass diese Situation für uns alle völlig neu und beängstigend ist - Doch gerade deshalb kann es jetzt nur gut ausgehen, wenn wir uns an die Empfehlungen der Experten und der Bundesregierung halten und alle ZUHAUSE BLEIBEN.

Und genau das ist auch das Problem: Es ist in Deutschland derzeit nur eine Empfehlung. Die Leute müssen sich nicht daran halten. 

Ich habe nicht das Recht anderen zu sagen was sie zu tun oder zu lassen haben aber ich bin der Meinung dass unsere Regierung, die gerade ohnehin sehr viele schwerwiegende Entscheidungen treffen muss, hier im Sinne der Risikogruppen und im Sinne unseres Gesundheitssystems ähnlich hart durchgreifen sollte wie die österreichische Regierung unter deren Bundeskanzler Kurz.

Es gebe „nur drei Gründe, hinauszugehen“, hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) letztes Wochenende verkündet:

  • Die Arbeit,
  • notwendige Besorgungen
  • und die Unterstützung hilfloser Menschen.

Spazieren gehen, Gassi gehen mit dem Hund oder Joggen sind aber nicht verboten, solange man es allein oder in Begleitung von Personen aus demselben Haushalt mache.

Zudem ist die Versammlung von mehr als 5 Personen verboten.

*Wer sich nicht daran hält muss mit Verwaltungsstrafen bis zu 3.600 EUR rechnen.*

Natürlich ist dieses österreichische "Corona-Gesetz" drastisch aber es wird von den dortigen davon betroffenen Bürgern gut aufgenommen, da sie es für sinnvoll in der aktuellen Lage halten.

Hier sehen es einige Leute genauso!

*ES RENNT DIE ZEIT'*

Und umso weniger Leute angesteckt werden, desto geringer ist der Schaden in allen Bereichen (Gesundheitssystem, Wirtschaft,...). Ich bin als selbstständig arbeitende Person alles andere als begeistert von der Lage aber ein Durchgreifen der Regierung ist meiner Ansicht nach notwendig um den Schaden der Corona-Krise so gering wie noch möglich zu halten! Nur wenn eine Strategie konsequent von allen durchgezogen wird kann sie Erfolge nachweisen.

Zudem hoffe ich auf sinnvolle Sofort-Hilfen der Regierung für die wirtschaftlich besonders Betroffenen (Gastronomen, etc. ...) worauf ich in dieser Petition aber nicht näher eingehen will um das Thema zu differenzieren.

Es ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt solche Maßnahmen als "überzogen" herabzuspielen und dadurch wie von der Wissenschaft erläutert wichtige, wertvolle Zeit verschenken. Es ist jetzt an der Zeit wichtige Empfehlungen von Fachleuten umzusetzen bevor es zu spät ist. Und hier brauchen wir eine entschlossene Regierung die weitere Beschränkungen der Freiheit im Sinne der Überlebenschance durch medizinische Versorgung von besonders Gefährdeten Menschen durchsetzt.

Natürlich gönne ich jedem auf den Kinderspielplatz oder Sportplatz zu gehen aber wenn weiterhin jeder sein Süppchen kocht und die Empfehlungen der Bundesregierung ignoriert wird sich der Coronavirus weiter und extremer ausbreiten - dann ist es zu spät.

Das betrifft dann auch die, die bereits heute schon bereit sind auf ihre sonstig gewohnten Freiheiten zu verzichten.

Alle müssen mitziehen um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und dies scheint nur mit einer entschlossenen Regierung und bislang undenkbaren Einschränkungen von Freiheitsrechten möglich sein.

Nochmal:

Ohne Einhaltung der Empfehlungen unserer Regierung kommt es nach epidemiologischen Berechnungen ganz klar zu einem extremen Anstieg der Fallzahlen (Theoretisches Rechenbeispiel: Geht man von einer Verdoppelungszeit von vier Tagen aus, steigt die Zahl von 1000 Infizierten nach einem Monat bereits auf etwa 250.000. Nach zwei Monaten wären es mehr als 32 Millionen.*).

Um die intensivmedizinische Versorgung der schwer an COVID-19 erkrankten Personen zu gewährleisten darf das Coronavirus sich nicht so schnell ausbreiten wie in den letzten 2 Wochen - Dies würde eine sichere Überlastung der Kliniken bedeuten.

Daher:

Ausgangsbeschränkung - Nach österreichischem Vorbild "Corona-Gesetz".

----------

Dienstag, 17.03.2020

=7400*7^2
= 362.600
(alle 2 Tage Verdopplung)

Die Verdopplungszahl habe ich einer Aussage im ARD entnommen. Da Gesundheitsminister Spahn von weiteren 2 Wochen und alle 2 Tage mindestens Verdopplung der Infektionszahl sprach.(die 7 (14 Tage:2))

ACT NOW!

#flatteningthecurve

 

 

*Quelle Rechenbeispiel: https://www.tagesschau.de/inland/corona-kurve-101.html